• vom 11.07.2018, 16:03 Uhr

Kultur


Filmkritik

Neu im Kino




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





  • Filme

Blick ins Chaos

(fan) Ägypten verfällt im Juni 2013 dem Chaos. Bürgerkrieg tobt auf den Straßen. Dies alles wird aus einem wohl einzigartigen Blickwinkel gezeigt: dem Inneren eines Gefangenentransporters der Polizei. Der Mikrokosmos wird zum klaustrophobischen Zentrum von Tragödie, aber auch hoffnungsvollen Momenten. Beklemmend realistisch, in aller Enge großartig gestaltet.


Clash, F/EG 2016

Regie: Mohamed Diab. Mit: Hany Adel, Nelly Karim, Ahmed Dash.

Differenzierter Blick

(greu) Eine Doku über Ingmar Bergman zu drehen, erfordert viel Mut, denn so gut wie alles wurde über das Regie-Genie schon gesagt. Margarethe von Trotta nähert sich Bergman daher auf einer sehr persönlichen Ebene, da sie ihn kannte und auch als ihr Idol bezeichnet. Stimmig sind ihre behutsamen Befragungen aller möglichen Verwandten und Weggefährten, die ein differenziertes Bild des Regisseurs zeichnen.

Auf der Suche nach Ingmar Bergman, D/F 2018

Regie: Margarethe von Trotta.

Den Abgrund erblickt

(fan) Nachdem Robert Redford in "All is Lost" 2014 ins Verderben segelte, heuer im Frühjahr Colin Firth in das drohende "Vor uns das Meer" eintauchen musste, schifft nun Shailene Woodley wieder durch schreckliche Stürme, um sich und ihren Freund Sam Claflin zu retten. Der neuerliche Albtraum im Wettlauf gegen die Zeit - auf einer wahren Begebenheit - ist recht spannend.

Die Farbe des Horizonts,

USA 2018

Regie: Baltasar Kormákur. Mit: Shailene Woodley, Sam Claflin.

Beaton auf einen Blick

(fan) Fotograf, Kostümdesigner, Innenarchitekt: Cecil Beaton (1904-1980) fertigte Bilder nicht nur für den britischen Hof an, er prägte auch den Stil einiger Filmdivas. Als Designer von "My Fair Lady" und "Gigi" wurde er mit Oscars ausgezeichnet. Mit Exklusivmaterial, Berichten von Zeitzeugen wird versucht, sich dem exzentrischen Künstler und Dandy kritisch anzunähern.

Love, Cecil, USA 2017

Regie: Lisa Immordino Vreeland.

Mit: Cecil Beaton, Leslie Caron.

Blick in die Tiefe

(fan) Will Sawyer (Dwayne Johnson), Ex-FBI-Einsatzleiter mit Beinprothese, zieht nach China, um Sicherheitschef des höchsten Wolkenkratzers der Welt zu werden. Der Mix aus "Flammendes Inferno" und "Die Hard" wird zum hirnfreien Megakracher. China-Liebling Johnson, hier als betont aufopfernder Superdaddy, wird mit dem Gaga-Starvehikel dennoch großen Erfolg haben.

Skyscraper, USA 2018

Regie: Rawson Marshall Thurber.

Mit: Dwayne Johnson, Chin Han.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-07-11 16:10:56


Meinung

Kulturhauptstadt im Kleinformat?

Glasgow und Florenz waren es schon. Genauso wie Stockholm, Liverpool, Madrid, Prag oder Graz und Linz. Die Rede ist von der "Europäischen... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
  2. Philharmoniker glänzten mit Kirill Petrenko
  3. William Shatners Weihnachts-CD, eine bizarre Bescherung
  4. Grigory Sokolov: Vom Schmerz im Ebenmaß
  5. Neue Weihnachtsalben
Meistkommentiert
  1. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
  2. Zappas illustres Erbe
  3. Ozzy Osbourne wird 70:
    Der Mann, der Tieren den Kopf abbiss

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker.

Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk. Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.



Werbung