13.500 Zuschauer haben in der aus Römerzeiten stammenden Arena von Verona normalerweise Platz. In Corona-Zeiten ist alles anders. Das Opernfest ist auf den Sommer 2021 verschoben. Auf Musik will die norditalienische Stadt jedoch nicht verzichten. So plant Arena-Intendantin Cecilia Gasdia einige Galaabende mit Starsängern im August. Dabei soll ein entsprechender Abstand zwischen den Zuschauern des Freilichttheaters garantiert werden. Und so werden aus den 13.500 Zuschauern 3000 Zuhörer.

Die Arena plant Galaabende mit Anna Netrebko, Placido Domingo, Leo Nucci, Francesco Meli, Luca Salsi und Vittorio Grigolo plant die Arena. Die Auftritte stehen unter dem Dirigat von Daniel Oren. "Wir starten ab dem zweiten August-Wochenende und machen bis September weiter. Es dürften bis zu zehn Auftritte kommen", sagte Gasdia der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" (Mittwochausgabe).

Die Konzerte werden eineinhalb Stunden ohne Pause dauern. Gestartet wird mit einem Galaabend mit italienischen Opernarien. Die Corona-Krise hat Norditalien besonders hart getroffen.  "Die Wiedereröffnung der Arena muss zum Symbol des neustartenden Italiens werden", meint dementsprechend Intendantin Gasdia. (apa)