Die Dresdner Musikfestspiele machen in der Coronakrise das Internet zur Bühne. Da das ursprünglich geplante Festival wegen der Pandemie ausfällt, gibt es am 16. Mai für 24 Stunden einen Livestream mit Auftritten diverser Künstler, wie der Veranstalter am Dienstag mitteilte. Intendant Jan Vogler moderiert gemeinsam mit der Sängerin Ute Lemper.

Etwa 50 Künstlerinnen und Künstler, die ab 12. Mai eigentlich in Dresden auftreten wollten oder den Festspielen verbunden sind, melden sich musikalisch aus ihren Wohnzimmern zu Wort, darunter der Geiger Gil Shaham, der Cellist Mischa Maisky, Singer-Songwriter Jamie Cullum und der senegalesische Musiker Pape Diouf.

"Es ist gerade in Krisenzeiten enorm wichtig, dass wir an unser Publikum, unsere Künstler und Partner wie die Stadt Dresden, den Freistaat Sachsen sowie unsere Sponsoren denken, und gemeinsam mit ihnen die Dresdner Musikfestspiele 2020 zumindest für 24 Stunden intensiv feiern", sagte Vogler. Der Stream wird auf der Webseite, dem Youtube- und Facebook-Kanal der Musikfestspiele sowie über die Kanäle von "Music Never Sleeps NYC" ausgestrahlt - eine Initiative, die Vogler in seiner Wahlheimat New York gegründet hatte. (apa)