Das Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker findet am 18. September statt, aber aufgrund der Corona-Pandemie unter veränderten Bedingungen. Anders als sonst, hat die breite Masse heuer keinen Gratis-Zutritt zu dem Freiluft-Event vor dem Schloss Schönbrunn. Der Park wird um 18 Uhr geschlossen. Die Philharmoniker haben lediglich eine kleine Zahl an personalisierten Tickets vergeben – und zwar an jene, die beim Zustandekommen des Termins geholfen haben.

Das Konzert wird allerdings im TV und auch via Streaming übertragen. Nähere Informationen würden "zeitnah" bekannt gegeben, hieß es am Freitag in einer Aussendung des Orchesters. Valery Gergiev wird dirigieren, als Solist ist der Star-Tenor Jonas Kaufmann gebucht. Mit der Durchführung des Termins möchte das Orchester ein "positives Signal setzen".

Neben dem Neujahrskonzert im Musikverein ist das Sommernachtskonzert das zentrale Medien-Event des Wiener Spitzen-Ensembles und ein Publikumsmagnet im Schlosspark Schönbrunn. In Rekordjahren lauschten dort mehr als 100.000 Touristen und Einheimische den Philharmonikern. (irr)