Noch ist angesichts der Coronapandemie offen, wie das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2021 konkret über die Bühne gehen wird. Abgemacht ist aber, dass das Spitzenorchester im Goldenen Saal des Wiener Musikvereins spielen wird - mit oder ohne Publikum. Bekannt ist nun auch das Programm des musikalischen Neujahrsgrußes, für den zum bereits sechsten Mal Riccardo Muti den Taktstock schwingen wird. Es wird ein bunter Reigen, in dem erwartungsgemäß die Strauß-Dynastie den Ton angibt, darunter so hoffnungsfrohe Titel wie "In Saus und Braus" und "Ohne Sorgen".

Das Programm im Detail:

Franz von Suppè: "Fatinitza-Marsch"
Johann Strauß (Sohn): "Schallwellen" (Walzer, op. 148)
Johann Strauß (Sohn): "Niko-Polka"
Josef Strauß: "Ohne Sorgen" (Polka schnell, op. 271)
Carl Zeller: "Grubenlichter" (Walzer)
Karl Millöcker: "In Saus und Braus" (Galopp)
Franz von Suppe: "Dichter und Bauer" (Ouvertüre)
Karl Komzak: "Bad'ner Mad'ln" (Walzer, op. 257)
Josef Strauß: "Margherita-Polka"
Johann Strauß (Vater): "Venetianer-Galopp"
Johann Strauß (Sohn): "Frühlingsstimmen" (Walzer, op. 410)
Johann Strauß (Sohn): "Im Krapfenwaldl" (Polka francaise, op. 336)
Johann Strauß (Sohn): "Neue Melodien-Quadrille"
Johann Strauß (Sohn): "Kaiser-Walzer"
Johann Strauß (Sohn): "Stürmisch in Lieb' und Tanz" (Polka schnell, op. 393) (apa, red)