Die Austrian Composers Association, vormals bekannt als Österreichischer Komponistenbund, schreibt zum zweiten Mal den Wettbewerb phonoEchoes aus. Erbeten sind Einreichungen (bis zum 31. Mai 2021) aus den Bereichen freie Improvisation und transmediale Konzepte. Teilnahmeberechtigt sind sämtliche Tonkünstler mit Lebensmittelpunkt in Österreich; eine Altersbeschränkung oder Einschreibegebühr gibt es nicht.

Eine Fachjury wählt in der Folge die fünf Finalisten aus, im Herbst werden dann drei Sieger bei einem Konzert gekürt und mit jeweils 700 Euro Preisgeld geehrt; zudem sollen ihre Stücke in Kooperation mit dem englischen Kunstzentrum Iklektic London gestreamt werden. Weiterführende Informationen und Teilnahmedetails auf der Verbands-Homepage.(irr)