Die heuer wegen Corona erstmals in ihrer 54-jährigen Geschichte auf den Herbst verschobenen Osterfestspiele Salzburg haben am Mittwoch ihr Programm für das Festival am Allerheiligen-Wochenende 2021 präsentiert. Die Sächsische Staatskapelle Dresden, heuer zum vorletzten Mal Orchester in Residence, spielt an den vier Tagen je ein Konzert. Drei Mal wird dabei ihr Chef Christian Thielemann den Takt vorgeben, dessen Zeit als künstlerischer Leiter in Salzburg ebenfalls 2022 endet.

Nur wenige Wochen nach der Verschiebung auf den Herbst haben der künstlerische Leiter des Festivals, Christian Thielemann, und Intendant Nikolaus Bachler ein Programm für die vier Tage um Allerheiligen zusammengestellt. Die zu Ostern übliche szenische Produktion wird es bei dieser Festival-Novität allerdings nicht geben.

Daniele Gatti als Gastdirigent

Zum Auftakt am 29. Oktober bringen die Sachsen gemeinsam mit dem Bachchor Salzburg Mozarts Requiem, als Solisten sind Golda Schultz, Christa Mayer, Sebastian Kohlhepp und René Pape zu hören. Den zweiten Abend wird Gastdirigent Daniele Gatti gestalten. Hilary Hahn spielt Mozarts A-Dur-Violinkonzert, auf dem Programm stehen außerdem Felix Mendelssohn Bartholdys "Meeresstille und glückliche Fahrt" sowie Robert Schumanns 3. Symphonie.

Mit "Winterstürme" wird das Konzert am Sonntag überschrieben: Zur Aufführung kommen Ausschnitte aus Wagners "Die Walküre" und der "Götterdämmerung", als Sänger sind Anja Kampe, Stephen Gould und René Pape engagiert. Den Schlusspunkt zu Allerheiligen setzen dann Thielemann und die Staatskapelle mit Denis Matsuev, der Edvard Griegs Klavierkonzert spielt. Als Teil zwei des Konzerts findet sich Richard Strauss' Tondichtung "Ein Heldenleben" auf dem Programm.

Förderer der Osterfestspiele Salzburg können ab sofort Karten für die "Osterfestspiele im Herbst" bestellen, der Einzelkartenverkauf beginnt am 1. August. (apa)