Nach der Absage 2020 hatten die Veranstalter des Bachfestes Leipzig in diesem Jahr unbedingt wieder ein Festival mit Publikum organisieren wollen. Doch seit Freitag steht fest: Das Bachfest 2021 muss digital stattfinden. Das Programm wird dafür eingedampft. Statt mehr als 100 geplante Veranstaltungen werde es zwölf gestreamte Konzerte mit Werkeinführungen und Gesprächsreihen geben, teilte die Veranstalter mit.

Je nach Pandemie-Lage könne zum Online-Zyklus "Bachs Messias" eventuell kurzfristig ein kleines Publikum zugelassen werden. Bis Ende April habe das Team noch "mit unerschütterlichem Optimismus" ein Präsenzfestival vom 11. bis 20. Juni geplant, erklärte Intendant Michael Maul.  - © Screenshot: Archiv
Je nach Pandemie-Lage könne zum Online-Zyklus "Bachs Messias" eventuell kurzfristig ein kleines Publikum zugelassen werden. Bis Ende April habe das Team noch "mit unerschütterlichem Optimismus" ein Präsenzfestival vom 11. bis 20. Juni geplant, erklärte Intendant Michael Maul.  - © Screenshot: Archiv

Je nach Pandemie-Lage könne zum Online-Zyklus "Bachs Messias" eventuell kurzfristig ein kleines Publikum zugelassen werden. Bis Ende April habe das Team noch "mit unerschütterlichem Optimismus" ein Präsenzfestival vom 11. bis 20. Juni geplant, erklärte Intendant Michael Maul. Aber wegen der Pandemie-Regeln im Inland und der Beschränkungen im internationalen Reiseverkehr erscheine das nicht realistisch. Die Inzidenzzahlen in Leipzig ließen zwar womöglich bald Konzerte zu. Aber eine Öffnung der Hotels sei noch nicht absehbar. Im Rahmen des Online-Zyklus sollen die Konzerte live aus den beiden Leipziger Bach-Kirchen gestreamt werden.(apa/dpa)


Links
Bachfestival Leipzig
wienerzeitung.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.