Trotz Pandemie und Publikumsverbot hatten die Wiener Philharmoniker auch am 1. Jänner 2021 ihr traditionelles Neujahrskonzert im Musikverein abgehalten; bis zu 1,3 Millionen Zuseherinnen und Zuseher verfolgten die ORF-Übertragung. Nun haben das Ensemble und Dirigent Riccardo Muti dafür den Medienpreis "Romy" in der Kategorie "TV-Moment des Jahres" erhalten. Barbara Rett und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz überreichten die Statuette am Freitag im Musikverein an die Musiker. Letztere dürfen hierzulande zwar noch nicht coram publico auftreten, rüsteten sich im Goldenen Saal aber philharmonisch für eine Konzertreise nach Italien. Als Höhepunkt der kleinen Tour ist ein Gastspiel an der Mailänder Scala am 11. Mai zu Ehren von Mutis 80. Geburtstag avisiert, das von der Europäischen Fernseh-Union EBU aufgezeichnet wird; die Ausstrahlungstermine sind noch nicht bekannt. Die heurige Riege der Romy-Preisträger, samt den Wiener Philharmonikern und dem rüstigen Neapolitaner, ist am 15. Mai ab 20.15 Uhr auf ORF 2 zu begutachten. (irr/ag)