Für das Eröffnungskonzert des Grafenegg Festivals am  Freitagabend (13. Augustt) hat sich eine Programmänderung ergeben. Ein bereits zweifach geimpfter Sänger des Wiener Singvereins gilt nach Veranstalter-Angaben als Coronafall. In Absprache mit der Landessanitätsdirektion wird es daher zu keinem Auftritt des Chors kommen. Giuseppe Verdis Requiem wird dennoch aufgeführt, allerdings in leicht gekürzter Form.

Ergänzt wird das Konzert um die Ouvertüre zur Oper "La forza del destino", die ebenfalls aus der Feder von Verdi stammt. Hingewiesen wurde von den Veranstaltern auf das strenge Corona-Präventionskonzept. Die Infektion des betroffenen Sängers war laut der Festival-Homepage noch vor den Proben in Grafenegg aufgetaucht. Wie auch der ORF Niederösterreich berichtete, gab also bis dato keinen Kontakt zwischen Chor und Orchester. (apa)