"Das ungeheure Leid, verursacht durch den vom russischen Präsidenten Wladimir Putin initiierten Krieg gegen die Ukraine, erschüttert dieses europäische Land, ganz Europa und große Teile der Welt", sagt Matthias Naske, Intendant des Wiener Konzerthauses. "Dieser Angriff zielt auch auf das Wertefundament des demokratischen, pluralistischen und freien Europas ab. Die Wucht dieser Aggression lässt uns erkennen, wie fragil unser Zusammenleben ist."

Als "hörbares und deutliches Zeichen der Solidarität" mit der Ukraine findet am Donnerstag, dem 10. März, ein Benefizkonzert der Wiener Konzerthausgesellschaft statt. Auf der Bühne des Mozart-Saals stehen unter anderem Willi Resetarits, Ernst Molden, Anna Mabo, Die Strottern, Marie Spaemann, Christian Bakanic, Sigrid Horn, Aliosha Biz sowie Andrej Prozorov. Alle Künstler verzichten auf ihre Gage, der Gesamterlös fließt an "Nachbar in Not". (irr)