Wunderbar waren allerdings immer die phantasievollen, geographisch, zeitlich und kulturell sehr wendigen Texte und die bestens dazu passende Mehrsprachigkeit (oft auch innerhalb einzelner Stücke) der Intonation. Hier mischt sich ein ordentliches Englisch, das sich gleichwohl nicht besonders bemüht, "original" nach Lancing, Sussex, oder Mobile, Alabama, zu klingen, mit Einsprengseln aus Spanisch, Italienisch, altromanischen und -germanischen Sprachen und einem meist eher lautmalerischen, romantisch anmutendem Deutsch.

Ungereimtheiten also, soweit das Auge blickt bzw. das Ohr hört. Die Jubiläums-CD bügelt sie allerdings mit einer fast verblüffenden Kunstfertigkeit aus. Eine potentielle Erklärung: Mehr als 5000 Produzenten können nicht irren! So viele Menschen nämlich haben per Voting das Repertoire bestellt. 16 Songs haben sie ausgewählt, 6 werden zusätzlich als Gratis-Downloads frei Haus geliefert, ergibt 22 Stücke, genauso viele wie Jahre seit der ersten LP "Nuts And Berries" vergangen ist.

Wenig überraschend, sind "Dreaming Starts Here" und "Rise" am prominentesten vertreten. Aber es sind auch die Wiederbegegnungen mit "Paulina", dem exzellenten Titelsong zu "Europe’s Other Side", oder dem rührenden viersprachigen Weihnachtslied "Euro-X-Mas", welche die CD zum Erlebnis machen und einen exzellenten Einblick in den Werdegang einer bemerkenswerten österreichischen Band geben, die einerseits schon Legende und andererseits immer irgendwie Underdog geblieben ist. Übrigens bedeutet diese Werkschau nicht, dass die Geschichte von Novi Sad zum Stillstand gekommen wäre: Eine neue Platte steht bereits im nächsten Jahr auf dem Programm.

Novi Sad treten am 18. 7. im Rahmen der "Platzkonzerte" im Wiener WUK auf.