Auf seinen drei bisherigen Alben hatte das Quartett aus San Francisco vor allem mit psychedelischen Klangskulpturen und mächtig dröhnendem Space Rock zu begeistern vermocht. Auf "Back To Land" wagen sich Wooden Shjips rund um Mastermind und Gitarrist "Ripley" Johnson (auch als männlicher Teil des Moon Duos bekannt) auf musikalisches Neuland und erweitern ihr Spektrum auf die Genres Alternative- und Classic Rock. Auch wenn die repetitiven Muster erhalten bleiben und Psychedelic- und Space Rock weiterhin das Grundgerüst der Songs bilden, ist die druckvolle und mitunter nervöse Dringlichkeit einer dichten und stärker geerdeten Einfachheit gewichen, die sich in melodischeren Gitarrenklängen und Orgelgrooves offenbart. Selten gehen musikalisches Handwerk und Kreativität eine so geglückte Allianz ein wie auf "Back To Land". Noch seltener zeitigt der gewissenhafte Umgang mit musikalischen Traditionen und Vorbildern (Velvet Underground, Hawkwind, Neil Young & Crazy Horse) schönere Ergebnisse: Dopamin paart sich mit Endorphinen, Coolness mit Könnerschaft.

Wooden Shjips: Back To Land. (Thrill Jockey/Rough Trade)