- © A.larm
© A.larm

Live-Alben sind für Musiker in der Regel eine gute Einnahmequelle, aber das muss nicht immer so sein. Drei Jahre nach ihrem letzten Studioalbum warteten heuer Under Byen aus Dänemark mit einem Konzert-Mitschnitt auf, der mit einer Spiellänge von knapp über 40 Minuten recht kurz geraten und nur auf Vinyl und als Download erhältlich ist. Kommerzieller Erfolg konnte der Band nun wirklich nicht vorgeschwebt sein, als sie sich zu dieser Veröffentlichung entschloss.

Die Musik unterstreicht demgemäß die Geste eines künstlerischen Anspruchs: Dem epischen "Film og Omvendt" wird mittels schmerzhafter kammermusikalischer Sezierung jegliches Pathos ausgetrieben. "Plantage" wird zu einer xylophonen Meditation und "Alt er tabt" überrascht mit monotonem Disco-Rhythmus. "Protokol" (A.larm) dokumentiert eine musikalische (Neu-)Verortung, die schillernd zwischen Jazz, Pop und klassischen Momenten oszilliert. Und im Zentrum der Klänge räkelt sich eine zauberhafte Henriette Sennenvaldt, die live noch sinnlicher klingt als bei den Studioaufnahmen.