Dessau. Was Kurt Weill wohl zu dieser Art des Komponierens gesagt hätte? Unter dem Motto "Tweetfonie" sollen  nämlich während des Kurt-Weill-Fests in Dessau Internetnutzer weltweit zum Komponieren angeregt werden. Die Musik soll dann via Kurznachrichtendienst Twitter am 3. März live zu hören und zu sehen sein. Das Ziel sei es, mehr und zugleich neues Publikum durch moderne  Kommunikationsmittel zu erreichen.

Am 28. Februar werde deshalb auf der Internetseite www. tweetfonie.de eine Tastatur erscheinen, auf der rund um den Globus Musikbegeisterte ein Stück mit maximal 140 Zeichen komponieren und versenden können, sagte sie. Am 2. März würden dann von Fachleuten Stücke ausgewählt, die einen Tag später von Musikern der Anhaltischen Philharmonie Dessau live während des Weill-Fests auf der Bauhausbühne in Dessau-Roßlau gespielt werden. In Deutschland sei dies ein bisher einmaliges Projekt, Vorbild sei ein Konzert in Holland gewesen.


Links
http://www.kurt-weill.de
http://www.tweetfonie.de
wienerzeitung.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.