(walk) Black Metal ist für den von Chartmusik und Retrowellen umspülten Hörer mittlerweile ein kathartisches Reinigungsritual. Immer wieder gibt es Bands, die bei versierten Kennern wie auch Novizen des Genres begeistertes Entzücken wie gleichermaßen bewundernde Ratlosigkeit auslösen. Hierzu zählen sicherlich auch Bosse-de-Nage.

Mit "All Fours" veröffentlichen die Kalifornier mittlerweile ihr viertes Album, das die Grenzüberschreitungen des Vorgängers "III" in Richtung Post-Rock korrigiert. Das neue Album konzentriert sich energetisch aufs Wesentliche, ohne dabei melodiöse Finessen vermissen zu lassen. "At Night", "A Subtle Change" oder "The Most Modern Staircase" dürften zu den bisher besten Songs der Band zählen. Sänger/Vokalist Bryan Manning bereichert die Lieder zusätzlich mit seinen surrealen Geschichten, die sich allerdings bei aller Screamo-Ästhetik nur schwer entschlüsseln lassen. "All Fours" ist ein ekstatischer Trip in bedrohliche Gegenden, die man selbst zum Glück nie wirklich bereisen muss.