Wien. Seit über 20 Jahren verbreitet "Christmas in Vienna" mit wechselnden Topstars Weihnachtsstimmung. Beim Galakonzert im Wiener Konzerthaus am 19. Dezember treten heuer Angelika Kirchschlager, die moldawische Sopranistin Valentina Nafornita sowie die polnischen Sänger Piotr Beczala und Artur Rucinski auf. Erwin Ortner dirigiert das RSO Wien, die Wiener Sängerknaben und die Wiener Singakademie.

Angesichts der weltpolitischen Lage startet das Konzert, dessen Vorpremiere am 18. Dezember über die Bühne geht, mit John Lennons "Happy Xmas (War Is Over)", wie der künstlerische Leiter Karl Scheibmaier am Dienstag bei der Pressekonferenz sagte. Das klassische weihnachtliche Repertoire wird heuer um sieben bisher noch nie bei "Christmas in Vienna" gespielte Stücke erweitert, darunter Georg Friedrich Händels "Oh lovely peace" als Duett von Kirchschlager und Nafornita, Richard Wagners "Oh du mein holder Abendstern" oder Felix Mendelssohn Bartholdys "Mach dich auf, werde Licht".

Weihnachtslieder aus aller Welt

Wie in jedem Jahr steuern auch die Sänger Weihnachtslieder aus ihrer Heimat bei: Während Nafornita ein rumänisches Weihnachtslied gibt, singen Beczala und Rucinski ein Medley aus drei polnischen Weihnachtsliedern.

Diesmal sei das Konzert, das in ORF 2 sowie in arte, 3sat und weltweiten TV-Stationen übertragen wird, angesichts der Flüchtlingsthematik auch ein Abend zum Innehalten, so die Veranstalter. "Die Zeiten, wo wir auf unserer Insel sitzen können, sind vorbei", so Kirchschlager, die diesmal schon zum zweiten Mal bei "Christmas in Vienna" dabei ist, zur APA. "In dieser Situation werden wir alle zur Verantwortung gezogen und niemand kann sich mehr davonmachen."

(S E R V I C E - "Christmas in Vienna" am 19. Dezember, 19.30 Uhr im Wiener Konzerthaus. Infos und Tickets unter http://christmasinvienna.at)