"She Sleeps, She Sleeps" beginnt mit einem Tusch: Was dann wie ein komplizierter Hindernislauf dreier Artisten klingt, wird schon im Titelstück ins Minimalistische gewendet. Doch wo jemand schläft, haben die Gestalten der Nacht leichtes Spiel, die Schlafende in ihre (Alb-)Traumwelten zu entführen. Fire! wurde als Trio gegründet und in den letzten Jahren um eine orchestrale Besetzung aus der schwedischen Jazz- und Noise-Szene erweitert. Für das neue Album wurde die Band wieder auf den Kern reduziert. Neben Mats Gustafsson (Saxofon) spielen Andreas Werliin (Wildbirds & Peacedrums) am Schlagzeug und Johan Berthling am Bass. Als Gäste wirken Oren Ambarchi (Gitarre) und Leo Svensson Sander (Cello) mit.

Die Kompositionen basieren auf Improvisationen, die sich an tranceartigen Rhythmen orientieren. Die Grundstimmung ist dem Blues entlehnt, über den sich Jazz wolkig verdichtet. Im Vergleich zu The Thing, der expressiven Band Gustafssons, ist Fire! zwielichtiger und schattenhafter. Von der Geisterbeschwörung samt Gänsehauteffekt kann man sich am 23. Februar im Blue Tomato in Wien überzeugen.