Die MeToo-Debatte erreicht nun auch die Klassik. Zuletzt wurde ein Schweizer Dirigent sexueller Übergriffe beschuldigt und verlor rasch etliche Engagements. Was würden Sie tun, wenn Ihnen solche Gerüchte über einen Dirigenten der Wiener Philharmoniker zu Ohren kämen?

Bladerer:Ich denke, man muss sich jeden Fall einzeln und genau ansehen. Und man darf nicht leichtfertig handeln. Ich fände es jedenfalls nicht in Ordnung, einen langjährigen Partner fallenzulassen, wenn gegen ihn lediglich ein einziger, unbewiesener Vorwurf besteht. Ich hoffe, dass uns solche Probleme erspart bleiben.