Leos Janacek Klaviermusik Avi, 2 CDs ca. 30 Euro
Leos Janacek Klaviermusik Avi, 2 CDs ca. 30 Euro

(eb) Sie hat den größten Vorzug, den selbst Instrumentalistinnen heute für die Karriere brauchen: Sie ist außergewöhnlich hübsch. Aber Cathy Krier ist auch eine überwältigende Pianistin - und wenn jemand für die Debüt-CD Scarlatti und Dutilleux auswählt und für die soeben erschienene zweite das Klavierwerk von Leos Janacek, dann ist das mehr als beachtenswert.

Zumal die 28-jährige Luxemburgerin, ich sage das im Bewusstsein, dass Superlative immer gefährlich sind, beste Einspielung des Janacek’schen Klavierouvres hinlegt, die derzeit auf dem Markt ist. Cathy Krier begreift, dass Janacek auf der tschechischen Volksmusik aufbaut, aber kein Folklorist, sondern in dem Sinn tschechisch ist wie Debussy französisch oder Wagner deutsch. Die elementaren Ströme von Emotion und Kraft ziehen die Pianistin denn auch wesentlich stärker an als die ohnedies stark transformierten Volksmusikelemente. Und so erstehen Janaceks Werke als eine tragende Säule der Musik des 20. Jahrhunderts: Herb, expressionistisch angehaucht, voller Ecken und Kanten: Werke und Interpretationen, die ein genaues Zuhören erzwingen. Besser geht’s nicht.