• vom 23.05.2018, 14:30 Uhr

Kulturpolitik

Update: 23.05.2018, 14:53 Uhr

Wien

Kunsthalle-Chef tritt ab




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (9)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von Christoph Irrgeher

  • Nicolaus Schafhausen nennt als Grund rechte Politik.

Abgang: Nicolaus Schafhausen nimmt den Hut.

Abgang: Nicolaus Schafhausen nimmt den Hut.© Kunsthalle Wien Abgang: Nicolaus Schafhausen nimmt den Hut.© Kunsthalle Wien

Wien. Nicolaus Schafhausen kehrt der Kunsthalle Wien vorzeitig den Rücken. An sich bis ins Jahr 2022 verpflichtet, wird er den Direktorensessel bereits Ende März 2019 räumen. Als Grund nennt er die neue Regierung. "Die Wirkungsmächtigkeit von Kunst ist in Zeiten nationalistischer Politik stark eingeschränkt", teilt Schafhausen in einer Presse-Aussendung mit. Über seine Zukunft macht er vage Angaben: Er werde "Herausforderungen außerhalb der gängigen Formen von Institutionen suchen" und freue sich darauf.

Tatsächlich gilt der deutsche Kunst-Manager in Wien als umstritten. 2012 hat er die Leitung der Kunsthalle von Gerald Matt übernommen - der schillernde Vorgänger war aufgrund verschiedener Vorwürfe, die sich strafrechtlich nie verdichteten, zurückgetreten. Der Nachfolger setzte auf ein konzeptlastiges Programm, konnte damit aber nicht an die Strahlkraft der Ära Matt anknüpfen. 2014 hätte Schafhausen Kurator der Bukarester Biennale sein sollen, zog sich aufgrund zahlreicher Differenzen aber kurzfristig zurück.


Dass sein jetziger Rücktritt
krisenbedingt sei, stellt die Aussendung in Abrede: "Ich habe mich (. . .) entschlossen aufzuhören, wenn es am schönsten ist."




2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-05-23 14:43:00
Letzte Änderung am 2018-05-23 14:53:36


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Standard" darf es in der "Gräfin" nicht schmecken
  2. Martin Thür jetzt auch offiziell "ZiB2"-Moderator
  3. Vorarlberger im Finale von "America's Got Talent"
  4. Varga statt Thür als ZiB2-Moderator
  5. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  3. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  4. Drama um Daniel Küblböck
  5. Punkt! .

Werbung




Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung