• vom 03.08.2018, 15:16 Uhr

Kulturpolitik

Update: 03.08.2018, 15:53 Uhr

Bundesdenkmalamt

Barbara Neubauer nicht mehr Präsidentin




  • Artikel
  • Lesenswert (11)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Bernd Euler-Rolle ist der interimistische Leiter.

Barbara Neubauer ist nicht mehr Präsidentin des Bundesdenkmalamtes. - © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Barbara Neubauer ist nicht mehr Präsidentin des Bundesdenkmalamtes. © APAweb, Herbert Pfarrhofer

Wien. Seit 1. August ist Barbara Neubauer nicht mehr Präsidentin des Bundesdenkmalamtes (BDA), da ihr Vertrag ausgelaufen ist.

Da die Position bisher nicht ausgeschrieben wurde, übernimmt Fachdirektor Bernd Euler-Rolle die Präsidentschaft interimistisch, wie das Büro von Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) gegenüber der APA bestätigte. Die Ausschreibung soll demnach "noch im heurigen Jahr" erfolgen.

Da die Position bisher nicht ausgeschrieben wurde, fungiert der wissenschaftliche Leiter, Fachdirektor Bernd Euler-Rolle interimistisch als Präsident. Die Ausschreibung soll demnach "noch im heurigen Jahr" erfolgen.

Das Büro des zuständigen Kulturministers Gernot Blümel (ÖVP) wollte  nicht sagen, welche Funktion Neubauer nach zehn Jahren an der Spitze des BDA nun übernimmt. Blümel hatte die Neuausschreibung aufgrund eines kritischen Rechnungshofberichts angekündigt. Im Regierungsprogramm ist davon die Rede, das Bundesdenkmalamt neu aufzustellen, den Servicecharakter zu verstärken und den Denkmalschutz gesetzlich zu erneuern.

Der "kleine Untersuchungsausschuss" in Folge des RH-Berichts im Parlament hatte im Vorjahr grobe personelle und strukturelle Missstände und finanzielle Misswirtschaft im BDA geortet. Die Vorwürfe des Rechnungshofs reichten vom stark gestiegenen Einsatz von Leihpersonal bis zu Verzögerungen und Kostensteigerungen für das IT-Projekt "Denkmalinformationssystem".






Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-08-03 15:17:23
Letzte Änderung am 2018-08-03 15:53:35


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vorarlberger verfehlten Sieg knapp
  2. "Standard" darf es in der "Gräfin" nicht schmecken
  3. Cop mit Gewissen
  4. Vorarlberger im Finale von "America's Got Talent"
  5. Martin Thür jetzt auch offiziell "ZiB2"-Moderator
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  3. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  4. Drama um Daniel Küblböck
  5. Punkt! .

Werbung




Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.


Werbung