Universität

Vom Kulturstadtrat zum Universitätsrektor

  • Mailath-Pokorny steht künftig Stadt-Wien-Privatuni vor.

Wien. Der frühere Wiener Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny (SPÖ) hat einen neuen Job: Er wird per Anfang September Rektor der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK), wie die Wien-Holding als Eigentümerin am Donnerstag mitteilte. Er folgt damit auf Franz Patay, der die Uni seit 2014 - und seit seiner Bestellung zum Chef der... weiter





Italien

Österreicher dürfen Museen leiten

  • Der Staatsrat bestätigte die Gültigkeit der Auswahlverfahren.

Der österreichische Kulturmanager Peter Assmann (54) behält seinen Museumschefposten in Mantua. Der Staatsrat in Rom, die höchste Instanz bei administrativen Verfahren, sprach sich am Montag für die Gültigkeit der Ernennung mehrerer nicht-italienischer Museumsdirektoren in Italien im Jahr 2015 aus. Der internationale Wettbewerb des italienischen... weiter




Will zeitgenössisches Theater nicht als etwas Elitäres verstehen: Christophe Slagmuylder. - © Bea Borgers

Wiener Festwochen

Neugier auf Irritation6

  • Der Belgier Christophe Slagmuylder folgt Tomas Zierhofer-Kin als Chef der Wiener Festwochen.

Wien. (cb) Die erst wenige Wochen amtierende Wiener Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler zeigt sich auch weiterhin als eine Frau schneller Entscheidungen - oder als ausgesprochen gut vorbereitet. Einen Tag nach Ende der aktuellen Ausgabe der Wiener Festwochen verkündete sie das Vertragsende des umstrittenen Intendanten Tomas Zierhofer-Kin... weiter




Bei Slagmuylders Programmierung des Kunstenfestivaldesarts fällt der Anteil an Workshops und Parties auf. - © Kunstenfestivaldesarts / Bea Borger

Wien

Slagmuylder wird Intendant der Wiener Festwochen3

  • Belgischer Kunst- und Theaterexperte kommt nach Wien.

Der belgische Kulturmanager Christophe Slagmuylder, 51, übernimmt die Intendanz der Wiener Festwochen. Das wurde offiziell von der Wiener Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler (SPÖ) bestätigt. Der Kunstgeschichtler, der an der Université Libre de Bruxelles und an der École nationale supérieure des arts visuels studierte... weiter




- © Robert Newald

Interview

"Dem wilden Denken Raum geben"11

  • Wiens neue Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler über schnelle Entscheidungen und Handlungsbedarf.

"Wiener Zeitung": Ihre Bestellung als Wiener Kulturstadträtin hat viele überrascht. Sie selbst auch? Veronica Kaup-Hasler: Außerordentlich. Es war gerade drei Tage vor Bekanntgabe, als ich den Anruf vom damaligen Wohnbaustadtrat Michael Ludwig bekommen habe - und war perplex. Nach einer halben Stunde war für mich aber klar: Ich muss das machen... weiter




Über Rekordeinnahmen des Hauses ist er eher "erleichtert" als froh: Staatsoperndirektor Dominique Meyer. - © apa - Fohringer / elage - CC 2.0

Dominique Meyer

Eine Frage des Preises4

  • Die Staatsoper solle heiß begehrte Karten verteuern, empfiehlt der Rechnungshof.

Wien. Schon im Jänner sind die Vorwürfe durchgesickert, nun liegen sie offiziell vor: Der Rechnungshof (RH) hat die Wiener Staatsoper durchleuchtet, und er bekrittelt in seinem Endbericht so einiges - am meisten beim Kartenverkauf. Am Beginn der Spielzeit 2014/15 (untersucht wurden auch die drei Saisonen davor) hat die Staatsoper 30... weiter




Sieht sich Kritik ausgesetzt: Direktor Dominique Meyer. - © apa

Prüfbericht

Rechnungshof tadelt Staatsoper1

  • Die Ticket-Vergabe sei zum Teil "intransparent", vor allem orten die Prüfer Luft nach oben bei den Kartenerlösen.

Wien. Bereits im Jänner sind die Vorwürfe durchgesickert, nun liegen sie offiziell vor: Der Rechnungshof (RH) durchleuchtete die Wiener Staatsoper und hat in seinem Endbericht einiges zu beanstanden. In der Hauptsache nehmen die Prüfer (sie untersuchten die Geschäftsjahre 2011/12 bis 2014/15) den Kartenverkauf aufs Korn... weiter




Kein anderer Stadtteil steht so sehr für Hamburg wie St. Pauli mit seinem grellbunten Treiben rund um die Reeperbahn. - © APAweb/dpa, Axel Heimken

UNESCO

Rettungsaktion für St. Pauli3

  • Hamburger Stadtteil soll auf Kulturerbe-Liste, um Flair zu retten.

Hamburg. Das Leben auf St. Pauli soll auf die Liste der Unesco für immaterielles Kulturerbe. Ein entsprechender Antrag werde derzeit von Quartiersmanagement, Behörden, Geschäftsleuten, Initiativen und Vereinen des weltbekannten Hamburger Stadtteils vorbereitet, sagte Quartiersmanagerin Julia Staron der "Welt am Sonntag"... weiter




Abgang: Nicolaus Schafhausen nimmt den Hut. - © Kunsthalle Wien

Wien

Kunsthalle-Chef tritt ab9

  • Nicolaus Schafhausen nennt als Grund rechte Politik.

Wien. Nicolaus Schafhausen kehrt der Kunsthalle Wien vorzeitig den Rücken. An sich bis ins Jahr 2022 verpflichtet, wird er den Direktorensessel bereits Ende März 2019 räumen. Als Grund nennt er die neue Regierung. "Die Wirkungsmächtigkeit von Kunst ist in Zeiten nationalistischer Politik stark eingeschränkt"... weiter




Wirtschaft

Sony wird weltgrößter Musikriese1

Tokio. Sony übernimmt für 2,3 Milliarden Dollar (2 Milliarden Euro) die Kontrolle über den Musikverlag Emi und wird damit zur weltweiten Nummer eins. Mit dem Zukauf holt sich der japanische Elektronikkonzern einen Katalog aus mehr als 2 Millionen Songs ins Haus - darunter Werke vom Rapper Kanye West, Soul-Sängerin Alicia Keys, dem Briten Sam Smith... weiter




"Je ne regrette rien": Andreas Mailath-Pokorny in seinem Büro. Im Hintergrund: ein Porträt des Politikers in Puppenform. - © Robert Newald

Interview

"Es geht um Weltoffenheit"2

  • Der scheidende Wiener Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny über Visionen und Versäumnisse.

Wien. Seit 17 Jahren ist Andreas Mailath-Pokorny Kulturstadtrat, er ist damit der längstdienende Kulturpolitiker Wiens. Am 24. Mai räumt der 58-Jährige seinen Platz, Nachfolgerin ist die Kulturmanagerin Veronica Kaup-Hasler. Der Politiker zieht im Gespräch mit der "Wiener Zeitung" Bilanz, spricht über schwere Entscheidungen... weiter




- © ap/fotolia/Drobot Dean

Kulturpolitik

Aus der Sackgasse5

  • An der Angewandten widmete sich eine Tagung Gegenwart und Zukunft von Kulturpolitik.

Wien. Politische Rahmenbedingungen verändern sich - nicht nur in Europa. Arrivierte Parteiapparate verlieren ihre Vormachtstellung, politische Bewegungen und populistische Strömungen aller Lager haben Aufwind. Die Resultate reichen vom Brexit über den Sieg von Emmanuel Macron bis zum Erstarken nationalistischer Strömungen allerorts... weiter




zurück zu Kultur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vorarlberger im Finale von "America's Got Talent"
  2. Tosender Applaus für Vorarlberger Zurcaroh
  3. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  4. Frauen, die Baby heißen
  5. "Standard" darf es in der "Gräfin" nicht schmecken
Meistkommentiert
  1. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  2. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  3. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  4. Drama um Daniel Küblböck
  5. Punkt! .

Werbung




Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.