Starkünstler grüßen, Galas beehren, Auszeichnungen verleihen: Wer folgt Mailath-Pokorny ins Amt des Kulturstadtrats? - © PID/Jobst, Kromus

Wiener Kulturpolitik

Die Baustellen der Stadtkultur9

  • Mitte Mai erhält Andreas Mailath-Pokorny einen Nachfolger: Welche Aufgaben der neue Stadtrat anzupacken hat.

Wer sich unter dem Begriff Kulturstadtrat nichts Genaues vorstellen kann, besuche die Website der Wiener Rathauskorrespondenz. 1183 Fotos dokumentieren hier die Tätigkeit von Andreas Mailath-Pokorny. Der Stadtrat, wie er auf der Gala-Bühne spricht. Wie er ein Kleinfestival beehrt. Wie er einem Festspiel-Tanker einen neuen Intendanten zuführt... weiter





Kapituliert: Berliner Neo-Intendant Chris Dercon - © dpa/Jens Kalaene/afp

Berliner Volksbühne

Aus für den Neustart5

  • Wenige Monate nach Beginn seiner ersten Spielzeit räumt der umstrittene Intendant Chris Dercon den Chefsessel.

Berlin. (jubel/pat) Seine Bestellung war von Anfang an umstritten. Chris Dercon schlug praktisch seit seiner Berufung als Frank Castorfs Nachfolger an der Berliner Volksbühne massive Kritik aus der Kulturszene entgegen. Der Belgier wolle aus der Traditionsbühne eine "Eventbude" machen, wurde ihm etwa vorgeworfen... weiter




Beeindruckende Vita: der österreichische Kulturmanager Max Hollein. - © Frank Rumpenhorst/dpa

Museum

Hollein wechselt die US-Küste

  • Max Hollein verlässt San Francisco für die Leitung des New Yorker Metropolitan Museums.

New York. (cb/apa) "Ich habe es nie als Kriterium für mich gesehen, dass ich die allergrößte oder bedeutendste Institution führen muss. Ich wollte vielmehr immer an dem Ort, in dem Museum, in der Aufgabe sein, wo ich das Gefühl habe, mit der eigenen Arbeit einen Unterschied zu machen." Bescheidene Worte... weiter




Der geplante Aufbau soll laut Architekten auf dem wieder allein stehenden Wien Museum schweben. - © apa/Certov, Winkler+Ruck Architekten

Wien Museum

Zähes Ringen um einen Solitär4

  • Die Finanzierung für den Umbau des Wien Museums ist fix - die Stadt übernimmt die Kosten.

Wien. Die Situation des Projekts Wien Museum neu ließe sich am ehesten mit einem zähen Ringen umschreiben. Neubau und Umsiedlung an den Stadtrand, ein Tunnel zum Künstlerhaus, ein Ankauf des Nachbarhauses oder - wie nach wie vor geplant - eine Erweiterung des aktuellen Gebäudes am Karlsplatz: Wohin es mit dem aus allen Nähten platzenden Wien Museum... weiter




Vielbeschäftigter Staatsdiener: Gernot Blümel. - © apa/Hochmuth

Fördergelder

Kulturbudget: Vertraute Verhältnisse trotz Neuübernahme4

  • Analyse: Nach dem Budgetentwurf zu urteilen, ändert die türkis-blaue Regierung kaum etwas an der Kulturförderung. Kritik setzt es trotzdem.

Das Faible des neuen Kanzlers für die Wörter "Wandel" und "Veränderung" ist hinlänglich bekannt: Keine Rede, kein Statement von Sebastian Kurz vor der Wahl, in dem die Begriffe nicht gefallen wären. Ein Tatendrang, den sein Team nicht nur bei Kernthemen signalisierte. Auch im Kulturbereich hat es ihn angedeutet: Man wolle die Bundestheater-Holding... weiter




Festspielpräsident Hans Peter Haselsteiner - © apa/Georg Hochmuth

Festspiele Erl

"Schweinerei erster Ordnung"19

  • Erls Festspielpräsident Haselsteiner ortet "Verleumdungskampagne" - Gewerkschaft sieht Handlungsbedarf - "art but fair" erstattet Anzeige.

Erl. Mit scharfen Worten hat nun Festspielpräsident Hans Peter Haselsteiner auf die schweren Vorwürfe gegen die Festspiele Erl und deren Künstlerischen Leiter Gustav Kuhn gekontert. Die Anschuldigungen seien eine "Schweinerei erster Ordnung", sagte Haselsteiner. "Wir sind offensichtlich Opfer einer Verleumdungskampagne"... weiter




Aussöhnung

Historischer Friedensschluss im Burgenland1

Eisenstadt. (irr) Jahrelang haben sie gekämpft, nun ist der Streit beigelegt: Das Land Burgenland und die Esterházy-Privatstiftungen, ein mächtiger Liegenschaftsbesitzer in der Region, haben eine Grundsatzvereinbarung abgeschlossen. Die bisherigen Gegner wollen wieder an einem Strang ziehen. Die Opernfestspiele im Steinbruch St... weiter




Der Streit um das Schloss Esterhazy wurde beigelegt.  - © APAweb / Robert Jäger

Schloss Esterhazy

Opern-Comeback im Steinbruch St. Margarethen3

  • Der jahrelange Millionen-Rechtsstreit zwischen dem Land Burgenland und den Esterhazy-Privatstiftungen wird beigelegt.

St. Margarethen/Eisenstadt. Das Land Burgenland und die Esterhazy-Privatstiftungen habe ihre seit Jahren schwelenden Streitigkeiten beigelegt. Das gaben Vertreter beider Seiten am Dienstag in Eisenstadt bekannt. Dabei wurde eine Grundsatzvereinbarung unterzeichnet, die eine Ruhendstellung des Millionen-Rechtsstreits um Schloss Esterhazy und eine... weiter




Stefan Herheim übernimmt erstmals eine Intendanz. - © apa/Hochmuth

Theater an der Wien

Die Eier des "Wikinger-Piefke"3

  • Stefan Herheim, ab 2022 Intendant des Theaters an der Wien, sucht eine Möglichkeit, Menschen zu einen.

Wien. Vielleicht hat ja irgendwann jeder ein Bedürfnis nach künstlerischer Heimat - dem Regisseur Stefan Herheim jedenfalls ist es so ergangen. Seine Entscheidung, sich um die Intendanz des Theaters an der Wien (TaW) zu bewerben, war kurz vor Weihnachten von Erfolg gekrönt. Herheim verspricht dem Opernpublikum unter seiner Ägide ab der Spielzeit... weiter




 "Wir eröffnen den Dialog. Man braucht mit uns nicht gönnerhaft reden, man kann mit uns ganz normal verhandeln, wir sind Profis", sagte Gerhard Ruiss, Geschäftsführer der IG Autorinnen Autoren bei einer Pressekonferenz in Wien. - © APAweb, Hans Punz

Förderungen

Kunst- und Kulturverbände präsentieren Forderungen an die Regierung6

  • "Regierungsprogramm der Kunst- und Kulturschaffenden 2018-2022" soll "ständiger Katalog der offenen Forderungen" werden.

Wien. Ein "Regierungsprogramm der Kunst- und Kulturschaffenden 2018-2022" haben Vertreter von zehn Interessensverbänden österreichischer Künstler am Mittwoch der Öffentlichkeit vorgestellt. Der neue Kulturminister Gernot Blümel (ÖVP) erhält das Konvolut mit der Post. Man nehme die im Kulturprogramm der Regierung "ausgesprochene Einladung zu einem... weiter




Startet im Jänner als Tanzquartier-Chefin: Bettina Kogler. - © apa/Elas Okazaki

Kulturjahr 2018

Brodeln hinter den Kulissen5

  • 2018 wird im Kulturbereich ein Jahr der Vorbereitungen - Überraschungen nicht ausgeschlossen.

Wien. Das Direktoren- und Intendantinnen-Karussell wird 2018 eine recht gemächliche Runde drehen. Besonders rege wird das Kommen und Gehen auf den Spitzenposten der Kulturinstitutionen jedenfalls - zumindest planmäßig - nicht. Wer kommt, wer geht, wer will bleiben? Ein Überblick. In eine neue Intendanz startet am 25... weiter




Bleibt bis 2022 Chef an der Wien: Roland Geyer. - © apa/Georg Hochmuth

Theater an der Wien

Zwischen Lorbeeren und Harakiri1

  • Theater-an-der-Wien-Chef Roland Geyer über seinen Nachfolger und Pläne bis 2022.

Wien. (jubel) "Der Entscheidungsprozess für meine Nachfolge war ein schwieriger", resümierte Roland Geyer, Intendant des Theaters an der Wien am Freitag vor Journalisten die vergangenen Monate, die mit einer zweijährigen Verlängerung seinerseits und der Designierung von Stefan Herheim ab 2022 endeten... weiter




zurück zu Kultur


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Vorarlberger im Finale von "America's Got Talent"
  2. Tosender Applaus für Vorarlberger Zurcaroh
  3. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  4. Frauen, die Baby heißen
  5. Varga statt Thür als ZiB2-Moderator
Meistkommentiert
  1. Wieder Wirbel um Ministeriums-"Journalistin"
  2. Walter Hämmerle wird
    "WZ"-Chefredakteur
  3. "Wiener Zeitung"-Geschäftsführer will "Gas geben"
  4. Drama um Daniel Küblböck
  5. Punkt! .

Werbung




Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.