Eindeutig ein Stillleben. Dieser Fisch hat stillgehalten, als Sonja Gangl ihn gezeichnet hat. - © Thomas Gorisek, Courtesy: Sonja Gangl und Krobath Wien

Galerien

Kunst3

Das Universum ist kubistisch (cai) Als wäre man im Himmel. Im Nachthimmel. Die Sterne wirbeln dabei förmlich um einen herum. Werfen Lichtmuster an die Wände. Und an die Decke und auf den Boden. Der Himmel hat Wände? Und vor allem: einen Boden unten drunter? Na ja, dieser hier schon. Im Zentrum des Universums befindet sich übrigens ein Würfel... weiter





Ekaterina Degot startet in Graz ihre erste Saison - © apa/Pfarrhofer

Steirischer Herbst

Der Herbst lässt die Puppen tanzen1

  • Ekaterina Degot eröffnet den Steirischen Herbst heuer mit einer Puppenparade.

Graz. Intendantin Ekaterina Degot hat ihr erstes Programm für den Steirischen Herbst "als Gruppenausstellung konzipiert". Am Dienstag gab die Neo-Intendantin erste Einblicke in das Programm für das Avantgarde-Festival. Das Kernstück der kommenden Ausgabe nennt sich "Volksfronten" und ist ein Mix aus Installationen... weiter




Olaf Nicolai: Denkmal für die Verfolgten der NS-Militärjustiz. Ballhausplatz, Wien - Foto: © Iris Ranzinger, KÖR GmbH, 2014

Ausstellungskritik

Bilder betreten1

  • Konzeptkünstler Olaf Nicolai bespielt neben der Kunsthalle mehrere Orte in Wien mit "There Is No Place Before Arrival".

Seit 25 Jahren ist der deutsche Konzeptkünstler Olaf Nicolai, der 1983 bis 1988 in Leipzig, Budapest und Wien Germanistik studierte und über die "Wiener Gruppe" seine Dissertation schrieb, aus dem Kunstbetrieb nicht mehr wegzudenken. Zweimal Documenta, mehrere Beiträge auf der Biennale in Venedig und seit 2011 eine Professur für Bildhauerei in... weiter




Dora Kallmus’ Porträtfoto machte Maurice Chevaliers charakteristische Pose zur Visitkarte des Künstlers. - © Photoinstitut Bonartes, Wien

Ausstellungskritik

Vom Glamour zum Entsetzen2

  • "Machen Sie mich schön, Madame D’Ora!": das Leopold Museum zeigt die Fotografin Dora Kallmus.

Eigentlich wollte die 1881 in Wien in eine gutbürgerliche jüdische Familie geborene Dora Philippine Kallmus Schauspielerin werden, auch zur Mode fühlte sie sich hingezogen. Doch es wurden 50 Jahre als Fotografin mit Ateliers in Wien und Paris: Vielleicht war es der Vater, der lieber diese Ambitionen unterstützte... weiter




Nächtliche Schwingungen: Xenia Hausners "Die Nacht der Skorpione". - © Bildrecht

Ausstellungskritik

Tiger und Skorpione

  • Die Albertina zeigt in der Basteihalle etwa achtzig Werke aus ihrer Contemporary-Art-Sammlung.

Einige interessante Neuankäufe, etwa von der amerikanischen Künstlerin Kiki Smith, reihen sich im Einblick auf die Contemporary Art-Schiene der Albertina zu Schenkungen, Leihgaben und bereits vorhandenen Positionen. Von den etwa 80 gezeigten Werken werden einige wenige Positionen im Herbst umgehängt... weiter




I bin’s, euer Präsident! Damals, 2007, war der Matthias Herrmann jedenfalls noch der Präsident von der Secession. - © Matthias Herrmann

Galerien

Kunst12

Geteilte Kunst ist doppelte Kunst (cai) Sie haben die genau gleiche DNA, trotzdem sind sie nicht ein und dieselbe Person. Das könnte man von Jekyll und Hyde allerdings auch behaupten. Christine und Irene Hohenbüchler sind eineiige Zwillinge, eine multiple Persönlichkeit ist höchstens ihre Kunst. Selbst nennen sie das Ganze aber lieber "multiple... weiter




Für ein Sandbild braucht Tim Bengel mehrere Wochen. - © Tim Bengel

Sandkunst

Rieselnde Kunstwerke

  • Sand dient nicht nur als Spiel- und Baustoff, auch Künstler haben die Körner für sich entdeckt.

Wien. Eine Schaufel und ein Küberl, ein anständiger Sandstrand, und schon kann jeder vierjährige Urlauber sich seine eigene Burg bauen. Neben den liebevollen wie dilettantischen Burghäufchen, die sich im Sommer an der Südküste Europas aneinanderreihen, und ihren stolzen Erbauern gibt es aber auch Menschen... weiter




Auf der Suche nach dem Gegenalgorithmus. Filmstill aus Alexander Kluges "Lebenszeit als Währung", 2017. - © Alexander Kluge

Interview

"Menschen sind nicht unterdrückbar"4

  • Filmemacher und Autor Alexander Kluge über die Zukunft der Museen und warum er 12 Stunden Schlaf braucht.

"Wiener Zeitung":Sie sprechen davon, dass Museen zu Werkstätten werden, die sich bemühen, die Trennung zwischen den Künsten wieder aufzuheben. Wie kommen Sie darauf? Alexander Kluge: Denken wir an die Renaissance. Es war eine Umbruchzeit, mit gesellschaftlichen Entwicklungen und Neuerungen, zugleich wurden laufend Kriege geführt... weiter




Lutz Bachers Tafeln hinterfragen vorgegebene Strukturen. - © P. Mochi

Ausstellungskritik

Die Seele und der Automat2

  • Rauschen in Geräten: Die Secession zeigt Anthony Hubermans Themenschau "Andere Mechanismen/Other Mechanisms".

Wenn künstlerische Positionen an den selbständig agierenden Kaffeeautomaten aus Peter Patzaks Krimiserie "Kottan ermittelt" erinnern, läuten Alarmglocken: In der interessanten wie brisanten Themenschau "Andere Mechanismen" versucht die Secession über die Sommermonate, Sand ins Getriebe der neuen Maschinen, die uns beherrschen, zu streuen... weiter




In Salzburg sind die Bären los: Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler, Kostümleiter Jan Meier unter einer Bärenmaske, bei einem Pressetermin im Festspielhaus, wo die für Mozarts "Zauberflöte" mit Swarovski-Kristallen besetzten Kostüme präsentiert wurden. - © APAweb, BARBARA GINDL

Fotoblog

Kulturbild der Woche131

Jede Woche neu: ein aktuelles Bild aus der Welt der Kunst und Kultur. Falls Sie diesbezüglich Vorschläge haben, schicken Sie uns doch eine Mail. weiter




Die Stadt Linz beschloß einstimmig über die Rückgabe des Klimt-Bilds "Zwei Liegende" an seine Erben. - © APAweb/ dpa, Reinhard Haider

Kunst

Verschollen geglaubtes Klimt-Bild geht an Erben zurück3

  • Der Schadensersatz von 67.000 Euro soll zurückgezahlt werden.

Linz. Die Stadt Linz wird das von der Neuen Galerie (heute Lentos) verschollen geglaubte Klimt- Bild "Zwei Liegende", das im Dezember 2017 überraschend im Nachlass einer verstorbenen Ex-Galerie-Mitarbeiterin gefunden worden war, zurückgeben. Eine Vereinbarungmit den Erben der Eigentümerin Olga Jäger sei getroffen worden... weiter




Verführerin und Hausfrau: In "Marilyn" zeigt Joana Vasconcelos den Spagat der modernen Frau - mit Stilettos aus Stahlkochtöpfen. Im Hintergrund: die tonnenschwere, titelgebende Maskenskulptur. - © Meyer

Ausstellungsbesprechung

Feministische "Wow"-Kunst2

  • Das Guggenheim Museum Bilbao widmet der humorvollen "MeToo"-Künstlerin Joana Vasconcelos eine Retrospektive.

Bilbao. Besucher des Guggenheim Museums in Bilbao sind normalerweise erst einmal von der futuristischen Architektur überwältigt, die das Museum im nordspanischen Baskenland weltberühmt machte. Joana Vasconcelos ist es jedoch gelungen, dem Stararchitekten Frank Gehry die Show zu stehlen. Das gelingt selten einmal einem Künstler, der hier ausstellt... weiter




Leck mich! Sehr intimes "Joint Venture" (Titel) von Malte Bruns. - © Galerie Lisa Kandlhofer und Malte Bruns

Galerien

Kunst19

Das ist bestimmt nicht poko (cai) Vergebt ihm, Väter, aber vor allem Mütter, Töchter, Schwestern, Tanten et cetera, denn er hat schon wieder gesündigt, der Martin Praska. Und ziemlich voyeuristisches Zeugs gemalt. Und dabei die Leinwand mit seinem sabbernden Pinsel geradezu sexuell belästigt. Und das nach Metoo! (Pfui gack!) Oder vergebt ihm nicht... weiter




zurück zu Kultur


Bildende Kunst

Michael Roher

- © Pixelstorm ® Geboren 1980 in Scheibbs, Niederösterreich; 1998 Matura, danach Zivildienst im Pflege- und Altenheim; Studium der Biologie an der Universität Wien;... weiter




Fotografie

Maria Frodl

Geboren 1965 in Graz; Studium an der Kunstuniversität Graz mit Auszeichnung; neben ihrem Beruf als Solo-Cellistin im Orchester der Vereinigten Bühnen... weiter




Fotografie

Petra Rautenstrauch

Geboren 1976 in Wien, seit 2001 intensive Beschäftigung mit dem Medium Fotografie; 2002-2005 Studium am FotoK - Kolleg für künstlerische Fotografie... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Bartók beschworen
  2. Tarantino, hör zu!
  3. Nicht weniger als alles
  4. Linz ist nahe am Wasser gebaut
  5. Albanien in der Wachau
Meistkommentiert
  1. Die Freuden der Oberfläche
  2. Und immer wieder "Auf Wiedersehen"
  3. Bartók beschworen


Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand.

Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen. Eleni Foureira aus Zypern während ihres Probe-Auftritts in Lissabon. 

Fritz G. Mayer, Fritz Wotruba, Kirche zur Hl. Dreifaltigkeit, Außenansicht, Wien 23, 1974–1976. Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017.