Gerald Matt wird Kunstpräsident in Dornbirn - © APAweb/Herbert Neubauer
Gerald Matt wird Kunstpräsident in Dornbirn - © APAweb/Herbert Neubauer

Bregenz. Gerald Matt, ehemaliger Direktor der Kunsthalle Wien, wird Präsident des Vereins "Kunstraum Dornbirn".  Der bisherige Präsident, der Dornbirner Rechtsanwalt Ekkehard Bechtold, stellte sich nach 15 Jahren nicht mehr für eine weitere Funktionsperiode zur Verfügung.

Matt übernimmt die ehrenamtliche Funktion des Vereinspräsidenten mit 1. Juli. Die Dornbirner Bürgermeisterin Andrea Kaufmann begrüßte in der Aussendung seine Ernennung: "Gerald Matt verbindet eine hervorragende künstlerische Expertise mit hoher Erfahrung im Kunstmanagement. Ihn für dieses ehrenamtliche Engagement zu gewinnen ist für die weitere Entwicklung des 'Kunstraum Dornbirn' auch auf internationaler Ebene sicher sehr vorteilhaft." Zudem dankte sie Bechtold für sein Engagement - der "Kunstraum Dornbirn" verdanke ihm in hohem Maße seine "zunehmende überregionale künstlerische Bedeutung".

Der 1987 gegründete "Kunstraum Dornbirn" hat den Vereinszweck, zeitgenössische Kunst zu präsentieren und zu vermitteln. Seit 2003 werden bis zu vier Ausstellungen pro Jahr in der historischen Montagehalle einer ehemaligen Maschinenfabrik ausgerichtet.(apa)