Wien. Die Empfänger des Österreichischen Kunstpreises 2019 stehen fest: Die jeweils mit 15.000 Euro dotierten Auszeichnungen gehen u.a. an Maja Haderlap in der Kategorie Literatur, Regisseurin Martina Kudlacek im Bereich Film und Ashley Hans Scheirl für Bildende Kunst. Der Hans-Hollein-Kunstpreis für Architektur geht an PPAG architects. Die Verleihung findet am 25. November im Bundeskanzleramt statt.

Weitere Kunstpreise werden dem slowenischen Kulturverein Roz aus Kärnten in der Kategorie Kulturinitiativen, Tatiana Lecomte (Künstlerische Fotografie), Thomas Feuerstein (Medienkunst) und dem Komponisten Bernhard Lang (Musik) zuerkannt.


Links
Mehr zum Österreichischen Kunstpreis finden Sie hier.
wienerzeitung.at ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

"Die heurigen Preisträgerinnen und Preisträger verweisen auf das breite Spektrum österreichischen Kunstschaffens: eine Kunst, die auch internationale Aufmerksamkeit auf sich zieht und oftmals wegweisend ist", so Kulturminister Alexander Schallenberg in einer Aussendung. "Es ist die Aufgabe des Bundes, diese innovativen Tendenzen zu fördern. Denn Kunst aus Österreich leistet einen wertvollen Beitrag zum internationalen Diskurs und unterstreicht ein maßgebliches Element zeitgenössischen Kunstschaffens: der Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten und zum Nachdenken anzuregen."(apa)