Angesichts des Neustarts der Reisebranche hat das griechische Kulturministerium nach knapp drei Monaten Corona-Zwangspause alle Museen des Landes wieder aufgesperrt. "Es ist die beste Art, die Woche zu starten", sagte Regierungschef Kyriakos Mitsotakis während eines Besuches der Agora, dem antiken Markt Athens unterhalb der Akropolis.

Am Montag wurden die zwei wichtigsten Flughäfen des Landes, in Athen und Thessaloniki, für Flüge aus zahlreichen Staaten - darunter Österreich, Deutschland und die Schweiz - geöffnet. Ab 1. Juli sollen auch alle Regionalflughäfen Griechenlands für internationale Flüge verfügbar sein. Der inländische Flugverkehr findet regulär statt.

Bereits Ende Mai waren die griechischen archäologischen Stätten wieder geöffnet worden. Je nach Fläche der Museen gibt es eine Höchstzahl von Besuchern, die gleichzeitig in den Gebäuden sein dürfen. (apa)