Das Sigmund Freud Museum in der Berggasse 19 in Wien-Alsergrund öffnet nach 18-monatiger, durch die Corona-Pandemie verlängerter Sanierungs- und Umbauphase am 29. August wieder für Besucher. Der "Ursprungsort der Psychoanalyse", an dem Sigmund Freud fast ein halbes Jahrhundert lang lebte und arbeitete, präsentiert sich mit modernisierten und erweiterten Museumsflächen, teilte das Museum mit.

Drei neue Dauerausstellungen, eine Kunstpräsentation im Schauraum Berggasse 19 und eine Sonderausstellung sollen Freuds vielschichtiges kulturelles Erbe vermitteln. Sie sind seinem Leben und Werk gewidmet, der Entwicklung der Psychoanalyse in Theorie und Praxis und ihrer Bedeutung für die Bereiche Gesellschaft und Kunst. Auch die Geschichte des Hauses Berggasse 19 sowie die Schicksale all seiner Bewohner von 1880 bis heute werden thematisiert. Die Details stellt das Museum am 26. August bei einer Pressekonferenz vor. (apa)