Als erstes der großen Wiener Museen setzt die Albertina angesichts der avisierten Coronabeschränkung von Gruppengrößen im Innenbereich auf sechs Personen ihr frei zugängliches Vermittlungsangebot aus. Man werde bald auf öffentliche, spontan zugängliche Führungen verzichten, kündigte das Haus an. In der neuen Albertina modern gelte dies ab sofort, im Haupthaus ab 16. November. Vorab gebuchte Führungen blieben hiervon unbetroffen. (apa)