Viel mehr als erwartet war es einem Teilnehmer bei einer Auktion des Pariser Louvre wert, Leonardo da Vincis "Mona Lisa" einmal ohne schützende Glasvitrine sehen zu können: 80.000 Euro wurden dafür bezahlt, teilte das Museum mit.

Ein Bild des französischen Gegenwartsmalers Pierre Soulages wurde für 1,4 Millionen Euro versteigert. Insgesamt nahm das Museum bei seiner ersten Auktion 2,365 Millionen Euro für wohltätige und pädagogische Projekte ein.

Die - von den bekannten Auktionshäusern Drouot und Christie's organisierte - Versteigerung "Bid for the Louvre" fand zwei Wochen lang online statt. Das besondere Rendezvous mit "Mona Lisa" findet im Rahmen der jährlichen Inspektion außerhalb der Vitrine statt. Dabei sind normalerweise keine Besucher zugelassen. Gerechnet hatte man mit einem Erlös von 10.000 bis 30.000 Euro.

Eine spezialangefertigte Uhr der Schweizer Manufaktur Vacheron Constantin wurde für 280.000 Euro versteigert. (apa/afp)