Kannst Du nicht zu Bruegel kommen, kommt Bruegel eben zu dir: Das Kunsthistorische Museum und die belgischen Tourismusexperten von Visit Flanders machen aus der Not der coronabedingten Sperre eine Tugend und haben den Bruegel-Saal des Hauses am Ring virtuell aufbereitet. Bruegel-Fans können mithin auf Onlinetour zu den zwölf Werken von Pieter Bruegel d.Ä. gehen, die im Besitz des KHM sind.

So erlaubt die Applikation, sich Meisterwerke wie die "Bauernhochzeit" oder den "Turmbau zu Babel" gleichsam ins Wohnzimmer zu holen. In 3D-Version kann man dabei kostenlos durch den Saal des KHM wandern und sich zugleich Details der Gemälde heranzoomen. Hinzu kommen Infos über den Flamen Bruegel und sein Oeuvre in sechs Sprachen. (apa)