Die Hüftbewegung fällt ihm sichtbar schwer, auch sein Beutel, um Körperausscheidungen zu sammeln, ist unter seinem T-Shirt zu erkennen. "Contrapposto Studies, I through VII" heißt das riesige Video, auf dem Bruce Nauman in Venedig in der Punta della Dogana zu sehen ist. Es zeigt einen Künstler, der mit seinem von Krankheit gezeichneten Körper experimentiert. Es sind sehr intime Aufnahmen, wie die französische Kuratorin Caroline Bourgeois sagt.

Nauman, der heute 79 Jahre alt ist, zählt zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart und gilt als einer der Pioniere der Videokunst. In seinen Filmen, Performances und Neonlicht-Installationen erforscht der Amerikaner und zweifache Preisträger des Goldenen Löwen der Biennale in Venedig bereits seit Mitte der 1960er-Jahre Körper, Raum und Zeit, Leben und Tod. In Venedig sind nun bis zum 9. Jänner 2022 Arbeiten von ihm zu sehen, darunter "Contrapposto Studies, I through VII" aus den Jahren 2015-2016.

Die Arbeit besteht aus sieben Videos und greift auf ein kleinformatiges Video von 1968 zurück. Darauf sieht man, wie Nauman in einem langen Gang langsam einen Fuß vor den anderen setzt und dabei die Haltung griechischer Statuen einnimmt, den Kontrapost. Dabei trägt das Standbein die Hauptlast des Körpers, während das Spielbein leicht gebeugt bleibt. Heute kann Nauman nach einer Darmkrebsoperation diese Körperhaltung nur noch mit großer Anstrengung einnehmen, wie auf den bewegenden Videos in Venedig zu sehen ist.

Das Werk gehört zu jenen, die erstmals in einer europäischen Institution präsentiert werden. Zuvor war es nur im Philadelphia Museum of Art im Jahr 2018 zu sehen. (apa)