Klimaaktivisten haben am Freitag in Rom Van Goghs Werk "Der Sämann vor untergehender Sonne" mit Gemüsesuppe übergossen. Das Werk ist derzeit im Museumskomplex Palazzo Bonaparte im Zentrum von Rom ausgestellt und eine Leihgabe des Kröller-Müller-Museums im niederländischen Otterlo für eine Ausstellung von Van Goghs Werken in der ehemaligen napoleonischen Residenz in der italienischen Hauptstadt.

Die vier Klima-Aktivisten bewarfen das durch Glas geschützte Werk mit Gemüsesuppe und riefen Slogans gegen die Nutzung von Kohle und den Klimawandel. Unmittelbar nach der Aktion griffen die Sicherheitskräfte ein und schlossen sofort die Ausstellungshallen und vertrieben die Besucher. Die Aktion der Organisation "Ultima Generazione" folgt ähnlichen Angriffen auf Kunstwerke durch andere Klimaschützer.

"Ultima Generazione" ist die italienische Sektion der globalen Umweltschutzorganisation "Extinction Rebellion", die bereits ähnliche Proteste in anderen ausländischen Museen durchgeführt hat. Wie bei den anderen Angriffen wurde das Werk nicht beschädigt, da es hinter Glas steht. Das Bild "Der Sämann vor untergehender Sonne" gehört zu einer Folge von Gemälden, die Vincent van Gogh im Laufe des Jahres 1888 in Arles gemalt hat. (apa/mit/whl)