• vom 11.06.2012, 16:04 Uhr

Kunst

Update: 12.06.2012, 17:56 Uhr

Kunst

"Beliebige Singularitäten" in Kassel





  • Kommentare (1)
  • Sehenswert (6)





  • documenta 13 in Bildern

Wien/Kassel. (cra) Die documenta in Kassel gehört zu den weltweit bedeutendsten Kunstausstellungen und ist die international wichtigste für zeitgenössische Kunst. Im Abstand von fünf Jahren fasst sie nicht nur aktuelle Tendenzen moderner Kunst zusammen, sondern ist auch Ort für neue Ausstellungskonzepte.

Klicken Sie auf die Fotostrecke oben für eine Auswahl an aktuellen Bildern. 

Ausgestellt werden heuer die Werke quer durch Kassel, in den Haupthäusern wie dem Fredericianum oder der documenta-Halle, in den Pavillons der Karlsaue sowie an vielen weiteren Plätzen und im öffentlichen Raum. Insgesamt werden mehr als 750.000 Gäste erwartet. Der einzige Teilnehmer aus Österreich ist der Physiker Anton Zeilinger, der mit wissenschaftlichen Experimenten Prinzipien der Quantentheorie verdeutlichen wird.

Der weit gefasste Kunstbegriff in Kassel spiegelt sich auch in der langen Teilnahmeliste von Künstlern und Künstlerinnen an der diesjährigen Ausstellung wider: darunter sind Geistliche wie Korbinian Aigner, Choreographen wie Jerome Bel, Erfinder wie Konrad Zuse, Künstler von William Kentridge über Allora & Calzadilla bis zu Kader Attia, Judith Hopf, oder Omer Fast. Daneben finden sich rätselhafte Positionen wie die "Baktrischen Prinzessinnen" oder "AND AND AND", deren Berufsbezeichnung "beliebige Singularitäten" lautet.

Info: Die documenta(13) in Kassel ist bis 16. September zu besuchen.
Link: documenta.de
Siehe auch: Quantenphysiker Anton Zeilinger ist einziger Österreicher bei der Documenta.




Schlagwörter

Kunst, Bildergalerie

1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2012-06-11 13:31:23
Letzte Änderung am 2012-06-12 17:56:26

Bildende Kunst

Christy Astuy

Geboren 1956 in Carmel, USA; 1981-1984 Studium an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien; bis 1988 Studium an der Akademie der bildenden Künste;... weiter




Bildende Kunst

Zenita Komad

Geboren 1980 in Klagenfurt; 1996 Hochschule für Angewandte Kunst, Wien, Bühnenbild/Graphik; 1998 Akademie der Bildenden Künste, Wien... weiter




Bildende Kunst

Eva Gruber

Geboren 1963 in Neunkirchen, Studium der Germanistik und Anglistik an der Uni Wien, 2007 Leiterin der Presse & PR-Abteilung, erst für den Böhlau-... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Euryanthe" als packendes Kammerspiel
  2. Philharmoniker begeistern unter Riccardo Muti
  3. Ernesty International: but now the demagogues won
  4. Die neue Einstimmigkeit
  5. Alben aus Österreich zwischen Demut und Anmaßung
Meistkommentiert
  1. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
  2. Die neue Einstimmigkeit
  3. Eine wunderbare Reise zu den Ursprüngen von Jethro Tull
  4. Zappas illustres Erbe


Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker.

Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk. Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


Werbung