Wien. (cra) Von den dadaistischen Anfängen bis zu den großen surrealistischen Ölgemälden, von den Skulpturen zu den Techniken der Frottage oder Collage: Mit der großen Max Ernst-Retrospektive, die 180 bedeutende Gemälde des Künstlers zeigt, bietet die Albertina bis 5. Mai einen Überblick über das Gesamtwerk des führenden surrealistischen Malers. Der "große Unergründliche" ist die erste Retrospektive des deutschen Künstlers in Österreich.

Sehen Sie hier eine kleine Auswahl der ausgestellten Bilder.

Siehe auch: Die Kunst des unruhigen Vogels von Brigitte Borchhardt-Birbaumer

Information: "Max Ernst - Retrospektive", 23. Jänner bis 5. Mai, Albertina, Albertinaplatz 1,

Link: www.albertina.at