Clevere Diebe haben in Los Angeles neun Kunstdrucke von Andy Warhol gestohlen und durch Siebdrucke ersetzt. Die Tat blieb jahrelang unbemerkt und fiel erst kürzlich auf, als im Juli eines der Bilder neu gerahmt werden sollte.

Laut Aussagen von Experten dürften die Werke in den vergangenen drei Jahren entwendet worden sein.

Die Werke des Pop-Art-Künstlers hingen beim Filmunternehmen Moviola und stammten aus den Serien Endangered Species und  Ten Portraits of Jews of the Twentieth Century. Die Drucke zeigen unter anderem den Religionswissenschaftler Martin Buber, die Schauspielerin Sarah Bernhardt sowie einen sibirischen Tiger. Auf dem offiziellen Kunstmarkt dürften sie zumindest 350.000 Dollar (310 000 Euro) wert sein.

Auf der Suche nach den Bildern könnten die Eigentümer bei Auktionshäusern fündig werden.  Wie die Wiener Zeitung in Erfahrung brachte, wurden Drucke der Serien bei 2012 2013 und 2014 sowohl bei Christie's wie bei Sotheby's versteigert. Die vollständige Serie Endangered Species II erreichte 2014 bei Sotheby's ein Höchstgebot von 485.000 Dollar (430 000 Euro).

(Quellen: LAPD, Reuters, Auktionshäuser)