- © Marianne Maderna. Foto: Sascha Osaka.
© Marianne Maderna. Foto: Sascha Osaka.

"Um relevante und zentrale soziale Fragen zu thematisieren, die sich auf die wichtige Rolle der Frauen im Zusammenhang von Kunst, Kultur und Gesellschaft auf verschiedene Geschlechtsdarstellungen beziehen und diese kritisch analysieren, ist ,RADICAL BUSTS‘ eine wichtige Arbeit: eine Auswahl zeitgenössischer Büsten von Marianne Maderna, die herausragender Frauen gedenken. Es sind Künstlerinnen, Wissenschafterinnen, Sozialaktivistinnen und politische Persönlichkeiten, die einzigartige Beiträge zur Kultur und Gesellschaft im Laufe der Geschichte geleistet haben. Diese Büsten waren vis á vis der Gedenkbüsten von männlichen Gelehrten und Wissenschaftern rund um die Parameter des Arkadenhofs im Hauptgebäude der Universität Wien positioniert. Das Projekt diente als pro-aktive Kritik der sogenannten ,Halls of Fame‘ (Ruhmeshallen), die durch männliche Büsten dominiert werden."
(Maia Damianovic)

Marianne Maderna

- © Marianne Maderna. Foto: Sascha Osaka.
© Marianne Maderna. Foto: Sascha Osaka.

Geboren 1944 in Wien; Höhere Graphische Lehr- und Versuchsanstalt und Akademie der Bildenden Künste in Wien; 1991 Würdigungspreis des Landes Niederösterreich für Bildende Kunst; 1996 Preis der Stadt Wien für Bildhauerei (Skulptur); 2008 1. Preis "VideoXsound – Experimental Musik Video Contest". Ihre Arbeiten befinden sich in vielen öffentlichen Sammlungen: u. a. "Lentos" (Kunstmuseum Linz), Kunsthaus Bregenz, Kunsthalle Wien, Graphische Sammlung Albertina, Wien, Museum des 20. Jahrhunderts, Wien; zahlreiche Künstlerbücher, Performances, Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.
Lebt in Wien und Niederösterreich.

Die Fotos dieser Seite sind von Sascha Osaka.
Die Abbildung oben zeigt Gertrude Stein.

Siehe auch Website von Marianne Maderna