Wie sehr wollen Sie in Zukunft den Standort Linz und seine Geschichte thematisieren?

Wir wollen uns mit den Sammlungsbeständen aus der Gründerzeit und einem differenzierten Blick auf Gurlitt beschäftigen und mit der Stadt Linz als Stadt des Führers. Es gab den Plan für ein Führermuseum, für das aus der ganzen Welt die Kunstwerke zusammengestohlen wurden. Das Haus hätte 1950 eröffnet werden sollen. Kunstraub und Restitution sind Themen, die für mich viel mit Linz zu tun haben, und denen man sich noch widmen sollte.

Zur Person

Hemma Schmutz

1966 in Klagenfurt geboren, ist seit Mai 2017 künstlerische Direktorin des Lentos Kunstmuseum Linz und des Stadtmuseum Nordico. Die Kunsthistorikerin und Germanistin war von 2005 bis 2013 Direktorin des Salzburger Kunstvereins und leitete zuletzt den Kunstraum Lakeside in Klagenfurt.