Luft- und lustloses Sexobjekt: Renate Bertlmanns "Eva im Sack". - © Renate Bertlmann, Galerie Steinek
Luft- und lustloses Sexobjekt: Renate Bertlmanns "Eva im Sack". - © Renate Bertlmann, Galerie Steinek

Kein dreibeiniges

Känguru, aber . . .

(cai) Zu zweit allein auf einer unbewohnten Insel. Das waren Robinson Crusoe und Freitag zwar auch, aber viel, viel länger. Außerdem sind nicht jedes Wochenende irgendwelche Ausflügler gekommen und haben sich ein Fahrrad oder Kajak ausgeborgt (das kann man nämlich auf der finnischen Insel Örö - oder Festungsanlagen aus der Zarenzeit besichtigen). Bloß ab und zu einmal haben ein paar Kannibalen vorbeigeschaut.

Sophie Dvořák war natürlich keine Schiffbrüchige, sie ist letzten Mai (zusammen mit einer anderen Künstlerin) wegen einer Residency auf Örö gelandet, das bis 2015 militärisches Sperrgebiet gewesen ist. In kontemplativen "Collagen" (Gipsplatten mit Einschlüssen) hat sie ihre Eindrücke verarbeitet. Nicht, dass es dort die ganze Zeit ruhig gewesen wäre. ("Da haben dann manchmal die Kriegsschiffe rumgeballert.") Welche "Einschlüsse" eigentlich? Zerknautschte Fotodrucke von pittoresken Gesteinen. Und wie sich der Gips damit verbindet, verschmilzt der Beton der Bunker mit der Landschaft.

Mit Forscherdrang hat die Wienerin das Eiland erkundet. "Man entdeckt ein dreibeiniges Känguru und dann muss man schauen: Wo gibt’s noch mehr davon?" Nein, so einem ist sie nicht begegnet, dafür hat sie Munitionshülsen oder Plastik gefunden und dazu formal ähnliche Ästchen, Knochen . . . ("als hätten sich die nachgeahmt"). Diese Paare (was Natürliches und was Artifizielles) zeigt sie ebenfalls im Bildraum 07. Und das Holz auf Örö ist liniert wie ihr Papier, wenn sie mit dem Lineal parallele Linien zieht und dabei die Tusche verwischt. Geduldig hält sie Fehler fest. Und die Zeit, die beim Fehlermachen vergeht. Auf den ersten Blick ist die Ausstellung vielleicht so sperrig wie ihr Titel ("The unlikely collision of generally uncoordinated vectors"), dabei ist sie eine aufregende Spurensuche.

Bildraum 07

(Burggasse 7 - 9)

Sophie Dvořák, bis 1. März

Di. - Fr.: 13 - 18 Uhr

Me, Myself, I

And #YouToo

(cai) Ihre einzige Beschäftigung ist: Sex. No na. Was sollten sie denn sonst machen, die Gummipuppen? Na ja, Kunst zum Beispiel. Oder eigentlich können sie die eh nicht selber machen. Nur über sich ergehen lassen. Passiv.