Hahns weitsichtiges Sammeln: Öyvind Fahlström, "Green Seesaw" (Grüne Schaukel, Detail), 1968-1969. - © mumok

Ausstellungskritik

Mit der Tür ins Haus fallen3

  • Kunst als Prozess: Das Mumok zeigt den "Sammler Wolfgang Hahn und die 60er Jahre".

Als Hertha Firnberg die Sammlung Hahn nach Wien holte, gab es einen empörten Aufschrei; doch die Ministerin galt nicht nur als "einziger Mann in Bruno Kreiskys Kabinett", sie internationalisierte neben der Kunst auch die Wissenschaft. Zum Ankauf eines Großteils der Sammlung 1978 kamen böse Kommentare - viele sahen die Werke aus der Fluxus-Bewegung... weiter





Roses Tatouées #6, 2004. - © Kunsthalle Wien 2017

Kunst

Eselsohren für Buchfreaks

  • Die Kunsthalle widmet sich dem Künstlerbuchkosmos seit 1989: "Publishing as an Artistic Toolbox".

Zwar ist in der Kunsthallen-Ausstellung "Publishing as an Artistic Toolbox" von den Kunstbücher-Vorbildern im Surrealismus und auch den goldenen Jahrzehnten 1960 bis 1980 die Rede, aber an sich bedient die Schau über viele Facetten künstlerischer Publikationen die Jahrzehnte nach 1989. Der Fall der Mauer und die digitale Revolution markieren... weiter




Er will eh nur spielen (mit der Farbe): der aufgeweckte Pinsel von Bianca Regl. - © Galerie Gerersdorfer

Galerien

Kunst21

Keine lahmen Konsum-Enten (cai) Ein Feminist plus eine Feministin, das macht? Zwei FeministInnen. Und als Titel für ihre gemeinsame Ausstellung in der Galerie Gans schlägt er "Natürlich High Heels" vor. ("Ich bin ja Schuhfetischist und sie wollte was mit Natur machen.") Später steht auf der Einladungskarte dann: "Aktuelle Werke... weiter




Freistehend: Boschs "Das Jüngste Gericht" - © Akademie/Lisa Rastl

Gemäldegalerie

Das Weltgericht ist übersiedelt9

  • Die Dauerausstellung der Gemäldegalerie neu gehängt im Theatermuseum.

Wien. (jubel) Er ist gut angekommen, erstrahlt in seiner vorübergehenden Heimstätte und lässt sich für die kommenden drei Jahre von allen Seiten betrachten: Hieronymus Boschs Triptychon "Das Jüngste Gericht", das um 1500 entstandene Herzstück der Gemäldegalerie der bildenden Künste. Während die Akademie am Schillerplatz renoviert wird... weiter




Der in New York arbeitende Vorarlberger Designer Stefan Sagmeister ist Teil des Biennale-Teams. - © APAweb, afp, Andreas Solaro

Architektur-Biennale 2017

Österreich schickt Stardesigner Sagmeister nach Venedig

  • Sagmeister, Henke Schreicke und Architektenteam LAAC sollen Rauminstallation erarbeiten.

Wien. Österreich schickt 2018 Henke Schreieck, das Büro von Stardesigner Stefan Sagmeister und das Innsbrucker Architektenteam LAAC zur Architektur-Biennale von Venedig. Die drei Teams sollen dabei keine Ausstellung über Architektur gestalten, sondern eine ineinandergreifende Rauminstallation aus drei Teilen erarbeiten... weiter




Top 100: Hito Steyerl. - © picturedesk

Kunst

Hito Steyerl führt "Top 100" der Kunst an2

  • Deutsche Videokünstlerin überrascht in Ranking.

Wien. Die deutsche Videokünstlerin Hito Steyerl unterwandert den Kunstmarkt und ist dennoch auf den wichtigsten Ausstellungen präsent. Mit ihren coolen futuristischen Installationen trifft sie den Nerv der Internet- und Gamer-Generation und zeigt sich mit politischen Dokumentarfilmen zugleich als Gesellschaftskritikerin... weiter




Egon Schieles "Sitzender Akt" wird von der Galerie Kovacek & Zetter angeboten. - © Galerie

Kunstmesse

Herbstliche Entdeckungsreisen1

  • Die 49. Ausgabe der Kunstmesse Art & Antique in der Hofburg hat ihre Pforten geöffnet.

Es ist wieder einmal Zeit, sich auf Reisen zu begeben. Abwechslungsreiche Kulturreisen, die sich über Jahrhunderte erstrecken, von der Antike bis zur zeitgenössischen Kunst, von griechischen Skulpturen bis zur aktuellen, abstrakten Malerei. Die 46 Aussteller der 49. Ausgabe der Art & Antique in den Prunkräumen der Hofburg präsentieren ein überaus... weiter




Die iPhones und die Genesis: Alicja Kwade bindet den Mythos an unsere Gegenwart an. - © Roman März

Ausstellungskritik

Staunen über die Sterne1

  • Das Linzer Kunstmuseum Lentos zeigt die kosmische Kunst eines Jahrhunderts.

"Stars are never sleeping, Dead ones and the living. We live closer to the earth, never to the heavens. The stars are never far away", singt David Bowie in "The Stars (Are Out Tonight)". Der Mensch war schon immer fasziniert vom Sternenhimmel, vom Universum, das da irgendwo über ihm thront und ihn umgibt... weiter




Adolf Frohners Werke, wie etwa "Die Revolte" (1971), waren Reibefläche für Feministinnen. - © Redtenbacher

Ausstellungskritik

Kämpfer gegen den Zeitgeist1

  • Das Forum Frohner in Krems feiert Zehn-Jahres-Jubiläum mit Werken aus der Sammlung Gabriel.

Adolf Frohner starb im Jänner 2007 im 73. Lebensjahr. Erst am 29. September wurde in diesem Jahr das noch mit ihm geplante Forum im historischen Minoritenkloster in Krems-Stein eröffnet. Der von Lukas Göbl sensibel in die alte Substanz platzierte White Cube hat durch die vielen Möglichkeiten seiner Bespielung den Bezug zum zeitgenössischen Diskurs... weiter




Rassentrennung in der Tram von New Orleans, 1956. - © Robert FrankVideo

Ausstellung

Bis in die Toilette1

  • Der Unerschrockenste der Unmittelbaren: Street Photography von Robert Frank in der Albertina.

Die Route 66 ist ein Symbol der Sehnsucht. Diese US-Autobahn steht dafür, in einem fetten Chevrolet und wehenden Haaren hunderte Kilometer in ungezügelter Freiheit zu fahren. Es ist typisch für Robert Frank, wie er diese mythisch aufgeladene Straße in seiner Fotoserie "The Americans" zeigt: nach einem Autounfall... weiter




Der Sinnspruch Einsteins aus dem Jahr 1922 lautet: "Stilles bescheidenes Leben gibt mehr Glück als erfolgreiches Streben, verbunden mit beständiger Unruhe." - © APAweb/Reuters, Ammar Awad

Auktion

Wertvoller als Trinkgeld1

  • Einstein steckte 1922 einem Dienstboten handgeschriebene Zettel zu, die jetzt für viel Geld versteigert wurden.

Jerusalem. Ein handschriftlicher Sinnspruch von Physik-Genie Albert Einstein ist für mehr als eineinhalb Millionen Dollar (1,3 Millionen Euro) versteigert worden. Ein Europäer erstand den Zettel am Dienstag bei der Auktion in Jerusalem, wie das Auktionshaus Winner's mitteilte. Einstein hatte das Blatt Papier einem Dienstboten in Japan vor fast... weiter




Ein Bild sagt mehr als tausend Autos. Zumindest ist es viel bunter. "City Hall Subway" von Konrad Winter. Autolack auf Alu. - © Galerie Frey

Galerien

Träumen Regenbögen in Farbe?
Likes malen keine Bilder - oder doch?
15

Träumen Regenbögen in Farbe? (cai) Könnte es da ums Bockschauen gehen? Könnte, ja. Tut es aber nicht. In der Galerie Sur kriegt man schon mehr geboten als zwei Sessel, auf denen während der Öffnungszeiten Hubert Fischlhammer und Eva Albrecht sitzen, und sobald einer lachen muss, hat der andre gewonnen. Das sind schließlich keine Performancekünstler... weiter




Weben nach einem Entwurf des "Musterzeichner" Thomas Bayrles in Aubusson. - © MAK/B. VischerVideo

Ausstellungskritik

Superform und iPhones1

  • Thomas Bayrle blickt im MAK mit traditionellen Techniken in die digitale Gegenwart.

Er macht Schluss mit der Abwertung des Ornaments und verbindet traditionelles Handwerk mit der computergenerierten Kunst des Informationszeitalters: Neben seiner Kritik an Adolf Loos war der 1937 in Berlin geborene Thomas Bayrle schon ab den späten 1960er Jahren ein Vorgänger für alle jene, die den Übergang in die Vierte Industrielle Revolution in... weiter




zurück zu Kultur


Bildende Kunst

Giovanni Rindler

Geboren 1958 in Bruneck, Südtirol; 1974-79 Holzbildhauerlehre und Gesellenzeit in Südtirol; 1979-81 Meisterschule für Bildhauerei in Graz (Josef... weiter




Bildende Kunst

Brigitte Trieb

Geboren 1965 in Weiz, Steiermark; Ausbildung an der Kunstgewerbeschule Graz; Studium der Bildhauerei an der Hochschule für künstlerische Gestaltung... weiter




Fotografie

Pascal Maitre
Afrika wird leuchten

Geboren 1955 in Buzançais, Frankreich; begann seine Karriere als Fotojournalist 1979 bei der Verlagsgruppe Groupe Jeune Afrique; arbeitet für die... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. DJ Avicii starb im Oman
  2. Das Luder, das in Harvard spricht
  3. Kein krimineller Hintergrund
  4. Eine Frage der Spannung
  5. Helene Fischer fand Auftritt der Rapper "beschämend"
Meistkommentiert
  1. Forsche Mitteilungen
  2. Ritter der Extreme
  3. Helene Fischer fand Auftritt der Rapper "beschämend"
  4. Eine Frage der Spannung
  5. Beethoven in der Manege


Das Siegerfoto mit dem Titel "Venezuela Krise", es zeigt einen 28-jährigen Mann mit brennendem Oberkörper während heftiger Proteste gegen Präsident Nicolas Maduro in Caracas im Mai 2017. 

Romy Schneider wurde am 23. September 1938 als Rosemarie Magdalena Albach in Wien geboren. Die Schauspielerei ist ihr in die Wiege gelegt geworden: Ihre Eltern und sogar ihr Ururgroßvater waren Schauspieler. Ihren Künstlernamen verwendete sie kurz nach ihrer ersten Filmrolle in den 1950ern. August Sander, Putzfrau, 1928

Die Schauspielerin Tiffany Haddish posiert auf dem roten Teppich. Bille August.

Werbung



Werbung