Satanismus? Nein, Physik. Allein Spannung hält die Edelstahlbänder von Karl Vonmetz zusammen. - © Galerie Straihammer & Seidenschwann

Galerien

Kunst7

Zebras tragen keine Karos (cai) Ordnung - ist das nicht bloß was für Zwangsneurotiker? Oder gibt’s auch eine zwangsneurotische Unordung? (Ja, bei mir daheim.) Und ist Ordnung nicht sowieso das halbe Chaos? Ein bissl dürfte das wie mit der Henne und dem Ei sein. Was war zuerst da? Nicht, dass die Ordnung das Chaos legen und ausbrüten würde... weiter





Stan Lee schuf Superhelden wie Spiderman, Hulk und Thor. - © APAweb / AFP, Getty, Rich Polk

1922 - 2018

Comic-Legende Stan Lee ist tot55

  • Der Erfinder der Superheldenfamilie Fantastic Four und Spiderman ist im Alter von 95 Jahren verstorben.

Los Angeles. Comic-Legende Stan Lee ist tot: Lee hatte in den 60er Jahren gemeinsam mit dem Marvel-Verlag das Superhelden-Genre revolutioniert. Der Schöpfer von "Spiderman", "Hulk" und den "X-Men" stach aus den eher im Hintergrund werkelnden Comicautoren heraus und prägte das Genre. Nun ist Lee im Alter von 95 Jahren gestorben... weiter




Bilder, die Geschichten erzählen: Arnold Schönberg hielt beim "Begräbnis von Gustav Mahler", 1911, das Unwetter fest. - © Wien Musem

Ausstellung

Im Laufschritt aus der Arche2

  • Letzte Schau vor dem Umbau: Das Wien Museum im Aufbruch mit "Gemma, Gemma".

Mehr als ein Jahrzehnt kämpfte das Wien Museum für Umbau und Sanierung des Oswald-Haerdtl-Gebäudes von 1959, das außer einer Überdachung des Atriums und neu gestaltetem Eingangsbereichs durch Dimitris Manikas schon in bedenklichem Zustand eingerüstet vor sich hin bröckelt - nun ist es so weit. Am 4. Februar startet der Archen-ähnliche Neubau auf... weiter




Kunstmarkt

Erfolg auf dem Kunstmarkt, eine Frage des Netzwerks9

Wien. (apa/est) Wer von der Kunst leben will, braucht die richtigen Verbindungen. Künstler, deren Werke früh im Karriereverlauf in renommierten Galerien gezeigt werden, sind mit hoher Wahrscheinlichkeit langfristig erfolgreich. Das berichtet ein Team mit österreichischer Beteiligung im Fachmagazin "Science"... weiter




Ein Bild der Ausgrabungsstätte vom Frühjahr. - © Ministry of Antiquities

Archäologie

Uralte Inschriften in Ägypten gefunden23

  • Die Texte dürften bis zu 4000 Jahre alt sein.

Ein deutsch-ägyptisches Forscherteam hat in Kairo Kalksteine mit Tausende Jahre alten Inschriften entdeckt. Einige Funde lassen sich auf die 12. und 20. Dynastie des Alten Ägyptens zurückführen und sind damit bis zu etwa 4000 Jahre alt, wie das ägyptische Antikenministerium mitteilte. Dabei seien auch Teile von Statuen gefunden worden... weiter




Maiscalibur: Wer hat denn diesen Maiskolben in den harten Beton getrieben? Der Merlin natürlich. Nachname: Kratky. - © Merlin Kratky

Galerien

Kunst11

Skulpturen sind die besseren Haustiere (cai) Angezogen sind sie wie Autos. Einige von ihnen zumindest. Wieso, was haben Autos denn so an? Üblicherweise Lack. Nein, ich besitze keinen Führerschein. Auf die glänzenden Skulpturen vom Mario Dalpra (fremdartige Kreaturen, Mischwesen, sinnliche Exotik) darf aber sogar ich abfahren... weiter




Kunstkammer reloaded: Ausstellungsdetail aus Andersons und Maloufs Auswahl im KHM. - © KHM

Ausstellungskritik

Haarmensch in Spitzmauskammer1

  • Wes Anderson und Juman Malouf präsentieren ihre persönliche Auswahl der Sammlungen des KHM.

Nach Ed Rusha und Edmund de Waal waren der prominente Filmemacher Wes Anderson und seine Partnerin Juman Malouf an der Reihe, die Depots der Sammlungen des Kunsthistorischen Museums für eine Ausstellung zu durchforsten, inklusive Schloss Ambras, Theatermuseum, Welt Museum, Schatzkammer und Naturhistorisches Museum... weiter




Popsängerin Rihanna, unretuschiert. - © Martin Schoeller

Fotografie

Demokratie der Nasenhaare4

  • Martin Schoeller gastiert mit seinen reduzierten Nahaufnahmen-Porträts im Ostlicht.

Nicht vielen Porträtfotografen gelingt es, einen so wiedererkennbaren Stil zu entwickeln. Man denkt vielleicht an Annie Leibovitz, die sich mit luxuriös-witzigen Arrangements einen Namen gemacht hat. Bei ihr hat Martin Schoeller als Assistent gearbeitet. Da hat er viel mit Licht und Nähe experimentiert... weiter




"Schiele war sich des Publikums bewusst", ist Kunsthistoriker Tobias Natter überzeugt. Vor allem bei seinen Selbstakten. Im Bild: "Sitzender Männerakt" (Selbstdarstellung), 1910. - © Leopold Museum, Wien, Inv. 465

Egon Schiele

Das nackte Narrativ9

  • Egon Schieles archetypische Tat für die Moderne: der gnadenlose, nackte und kalkulierende Blick auf sich selbst.

Wien. Der Körper wird in seinen Bildern zur abgründigen Spiegelfläche der Seele, er wird zum Ort des Stigmas, dem Schmerz geweiht. Dadurch, dass es der eigene Körper ist, macht Egon Schiele auch Sexualität zur klaffenden Wunde, zur existenzialistischen Leerstelle einer gerade anbrechenden, alles zerbrechenden Epoche... weiter




Eine Besucherin vor einem  Werk des polnisch-französischen Holocaust-Überlebenden David Olère. - © APAweb / Reuters, Agencja Gazeta/Jakub Porzycki

Holocaust-Überlebende

Auschwitz-Museum stellt Gemälde von Olère aus6

  • Die Bilder zeigen das Grauen in den Gaskammern des NS-Vernichtungslagers.

Auschwitz-Birkenau. Im Museum der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau ist am Dienstag die bisher größte Ausstellung von Werken des polnisch-französischen Holocaust-Überlebenden David Olère eröffnet worden. 19 Gemälde des jüdischen Künstlers stammen aus der eigenen Sammlung des Auschwitz-Museums, 60 weitere sind Leihgaben der Holocaust-Gedenkstätte Yad... weiter




Ein Halloweenkostüm? Geht die Müllverbrennungsanlage etwa als Kran? "Fernwärmekran" von Elke Schönberger. - © Elke Schönberger

Galerien

Kunst12

Die Leere ausräumen (cai) Treffen sich ein Japaner und ein Ungar . . . nein, das soll jetzt kein schlechter Witz werden, das ist vielmehr eine gute Ausstellung. Oder eigentlich sind es zwei gute Ausstellungen. Und deshalb hat jeder sein eigenes Revier in der artmark galerie. Die Kunst von Norio Kajiura ist in den White Cube (den neutralen... weiter




Wirtshausszenen gehören zu den zentralen Motiven des "Kremser Schmidt". - © Belvedere

Ausstellungskritik

Der österreichische Rembrandt2

  • Das Obere Belvedere feiert den 300. Geburtstag des "Kremser Schmidt".

Wie Rembrandt van Rijn, so war auch Johann Martin Schmidt ein spätberufener Barockmaler, denn als er 1801 starb, herrschte in Wien längst der Klassizismus als ästhetisches Ideal. Jedoch war es Schmidt in seiner langen Schaffenszeit um 1750 gelungen, den Malstil seines Lehrers Gottlieb Starmayr abzulegen und von vielfigurigen Kompositionen der... weiter




Niko Pirosmanis "Großer Marani im Wald". - © R. Bigano/Infinitart

Albertina

"Der Rousseau des Ostens"1

  • Die Albertina präsentiert in der Pfeilerhalle den georgischen Künstler Niko Pirosmani.

Wie die französische Avantgarde sich den naiv malenden Zöllner Henri Rousseau (1844-1910) als Vorbild für den Aufbruch in die Moderne wählte, entdeckten die russischen Revolutionäre Michail Larionow und seine Partnerin Natalia Gontscharowa über die Vermittlung eines jungen Malers die Ladenschilder des georgischen Neoprimitiven Niko Pirosmani... weiter




zurück zu Kultur


Bildende Kunst

Claudia Larcher

Geboren 1979 in Bregenz, 2001- 2005 Studium Medienübergreifende Kunst bei Prof. Bernhard Leitner, Universität für Angewandte Kunst... weiter




Fotografie

Catharina Freuis

Geboren 1985 in Wien; 2004- 2011 Studium der Bildenden und Medialen Kunst, Fotografie, an der Universität für Angewandte Kunst Wien... weiter




Fotografie

Nina Rike Springer

Geboren 1976 in Klagenfurt; 2001- 2007 Studium an der Universität für angewandte Kunst in Wien und an der Bauhaus-Universität in Weimar; zahlreiche... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Unwägbarkeiten von Körper und Klang
  2. Martha, Martha, du entschwandest
  3. Die Türen: Lieder, die ins Kraut schießen
  4. In der Kraftkammer
  5. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
Meistkommentiert
  1. "Kammermusik ist fast wie Urlaub"
  2. Led Zeppelin: Als das Luftschiff fliegen lernte
  3. Martha, Martha, du entschwandest


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913