Johann Jaschas "Schreiaktion" aus dem Jahr 1972. - © Werner H. Mraz

Linzer 1968er

Einmal durchlüften, bitte!3

  • "Wer war 1968?" - mit Johann Jascha, Willi Warma oder Valie Export zeigen Linzer Museen die Echos eines Aufbruches.

Als 1968 die Fenster geöffnet wurden, um endlich durchzulüften und den Mief der Vergangenheit zu verjagen, als ein regelrechter Sturm über ganz Europa zog, der kaum einen Stein auf dem anderen ließ - damals habe im kleinen Linz abseits der Bundeshauptstadt nur ein sanftes Mailüfterl geweht, heißt es... weiter





Blick in eine unsichere Zukunft auf der Vienna Contemporary. - © Gert Jan van Rooij

Vienna Contemporary

Verlässt der Dirigent das Messeorchester?5

  • Die vierte Ausgabe der Vienna Contemporary stellt Fragen nach der Zukunft dieser Kunstmesse.

Wien. Es wäre an der Zeit, die Erfolgsgeschichte der Kunstmesse weiter zu schreiben. Würde sich das Ereignis nicht in Wien abspielen. Anscheinend ist es in den zeitgenössischen Kunstgenen der Stadt festgeschrieben, dass auf bemerkenswerte und viel beachtete Ausgaben der hiesigen, international ausgerichteten Kunstmesse, der Vienna Contemporary... weiter




"Loys Egg" von Peter Weibl zeigt die in Graz ansässige Galerie Kunst&Handel zurzeit bei der Parallel. - © Thomas Eisl

Parallel-Kunstmesse 2018

Zwischen wilder, junger Mischung und arrivierten, alten Meistern6

  • Die ehemalige Bankzentrale beim Praterstern ist Schauplatz der Kunstmesse Parallel.

Wien. Vielleicht muss man sich für die Parallel-Kunstmesse neue Definitionen einfallen lassen? Denn das Konstrukt ist mittlerweile zu einem Hybrid geworden, der allen gängigen Beschreibungen einer Satellitenmesse verweigert. Das kann auf der einen Seite sehr spannend und erfrischend sein, aber auf der anderen Seite kämpft sie mit erheblichen... weiter




Redet sehr gern: der "Chatterbot". Aber Katrin Kampmanns Bilder haben ja eh keinen Ton. Allerdings viele Farbtöne. - © Katrin Kampmann

Galerien

Kunst58

Skulpturen sind viel dreidimensionaler (cai) Sie sind immer zu dritt. In jedem Raum der bechter kastowsky Galerie. Die Dimensionen? Länge, Breite und Höhe? Ja, die natürlich auch. Sonst wären das doch überhaupt keine Räume, oder? Aber eigentlich hab ich die Künstler gemeint, die dort grad ausstellen... weiter




Die Verwundung der Welt: Andres Serrano lässt in "The Morgue - Suicide by Rat Poison II" unwillkürlich auch an die Wunden Christi denken. - © Galerie Yvon Lambert, Paris/Cnap/Galerie Nathalie Obadia

Ausstellungskritik

Der Schnitt durch die Leinwand3

  • "Zeig mir deine Wunde" als besonderes Thema der Kunst seit der Spätgotik im Dom Museum.

Für ihre zweite Themenschau im Dom Museum nimmt Johanna Schwanberg einen Werktitel von Joseph Beuys als Anleihe: "Zeig mir deine Wunde" geht auf seine Installation "Zeige deine Wunde" in München 1974/75 zurück. Wie damals werden nun in Wien in drei Sälen persönliche Verwundungen mit jenen der christlichen Tradition in Beziehung gesetzt - zu vielen... weiter




Die jungen Frauen lernen das Schwimmen in vielen kleinen Schritten. - © Anna Boyiazis

Fotografie

In die Freiheit schwimmen1

  • "World Press Photo"-Preisträgerin Anna Boyiazis fotografierte Schwimmunterricht für muslimische Frauen in Sansibar.

Wien. In knallgelbe Schwimmanzüge gehüllt, gleiten junge Frauen sanft im Wasser. Um sich besser über der Oberfläche halten zu können, umschlingen ihre Hände leere Plastikcontainer. Die Entspannung ist ihnen ins Gesicht geschrieben, sie dürften die Situation genießen. Denn Schwimmen ist für den Großteil der Frauen in Sansibar... weiter




Lange verkannt: Claude Monet mit "Junge Mädchen im Boot", 1887. - © Nat. Mus. of Western Art, Tokio

Ausstellung

Abstraktionen am Seerosenteich2

  • Die Albertina präsentiert die Malerei Claude Monets mit dem Titel: "Die Welt im Fluss".

Claude Monet (1840 - 1926) und Wien verbindet eine lange Ausstellungsgeschichte, die 1898 im Wiener Künstlerhauses begann. 1903 wird Monet in der 14. Ausstellung der Secession über Impressionismus hervorgehoben, die Neue Galerie kaufte damals und in der Galerie Miethke 1910 und 1913. 1925 folgte eine weitere Schau in der Secession... weiter




Was bedeutet Freiheit? - Josip Novosel zeigt einen "Sepp mit Schnupftabak". - © Planina-Gornja/Josip Novosel

Ausstellungsktitik

Der Lohn der Ängstlichen3

  • Das Belvedere 21 präsentiert mit der Schau "Der Wert der Freiheit" politische Themen.

Die Frage nach der Freiheit vereint im Hauptraum des Belve- dere 21 mehr als 50 künstlerische Positionen, zum Teil auch Gruppen, die künstlerische Arbeit mit aktivistischer Praxis verbinden. Es geht um die Angst, die Freiheit zu verlieren, aber auch um deren Wandel. An dem Querschnitt ist kaum was auszusetzen... weiter




Ein Rapunzel-Ei? Michael Kos hat Brancusis berühmtem Ei laaaaaange Gummihaare verpflanzt ("Brancusi reloaded."). - © Michael Kos, Bildrecht

Galerien

Kunst15

Zwischen den Enden ist alles Wurscht (cai) Er ist kein Straßenkünstler, der Rouven Dürr, seine aktuellen Arbeiten heißen bloß wie Straßen. Straßen aus seinem Grätzel. Aus dem achten Bezirk. Na ja, gut, ein anderer (der Hans Staudacher) ist Autodidakt und muss sich deshalb doch ebenfalls nicht gleich ans Steuer setzen... weiter




Anthea Hamilton verordnet dem Hauptraum der Secession eine Karo-Kur. - © Sophie Thun

Ausstellungskritik

Karo und Kroko1

  • Anthea Hamilton, Anne Speier, James Richards & Leslie Thornton in der Secession.

Der Hauptraum der Secession ist durch das Hamilton-Schottenkaro in ein rot-blau-weißes Raster getaucht, auch am Boden herrscht "The New Life" von Anthea Hamilton. Sie stammt nicht aus dem schottischen Clan, der dieses Muster trägt. Doch auch das Namenspiel zum Karo gibt der sakralen Architektur eine performative Öffnung... weiter




"Krieg kuratieren" in der Dessous Galerie. - © Samuel Zettinig

Ausstellung

Wo sich Kunst und Krieg widersprechen3

  • Die Ausstellung "Krieg kuratieren" zeigt die Verbindungen zwischen Kunst- und Waffengeschäft und die Aufarbeitung von Konflikten.

Krieg hinterlässt Spuren in der Gesellschaft und den Menschen. Ein Thema, das oft von der Kunst aufgegriffen und kritisch bearbeitet wird. Doch was passiert, wenn das Kunstgeschäft mit den Förderern des Krieges verwobenen ist? Wenn die Förderer der Kunst selbst in Konflikte involviert sind? Diese Frage stellt sich die Ausstellung "Krieg kuratieren"... weiter




Auktion

Hockney-Gemälde könnte Rekord knacken

New York. Ein Ölgemälde des Briten David Hockney hat offensichtlich gute Chancen, zum bisher teuersten Werk eines lebenden Künstlers zu werden. Das Auktionshaus Christie’s in New York gab den geschätzten Wert von "Porträt eines Künstlers (Pool mit zwei Figuren)" am Donnerstag mit 80 Millionen Dollar (68,5 Millionen Euro) an... weiter




Junge Kunst wie (auf diesem Bild) "Perspective of Absence" von Eduardo Basualdo, hat es im Moment noch schwer bei den argentinischen Sammlern. Die Art Basel will den Markt entwickeln. - © Art Basel

Kunstmesse

Kulturelle Entwicklungshilfe6

  • Die Art Basel präsentierte erstmalig die Programmschiene Art Cities in Buenos Aires.

Buenos Aires. "Buenos Aires hat uns ausgewählt!" Mit dieser Aussage anlässlich der Eröffnung der ersten Kunstwoche versuchte der Direktor der Kunstmesse Art Basel, Marc Spiegler, die Entscheidungsfindung für die Hauptstadt Argentiniens klarzustellen. Vor etwa zwei Jahren hat die erfolgreichste Kunstmesse der Welt angekündigt... weiter




zurück zu Kultur


Bildende Kunst

Sabine I. Weinert

- © Picasa Geboren 1962 in Wien; aufgewachsen in Perchtoldsdorf; danach Gymnasium, Kunstschule und Hochschule für angewandte Kunst in Wien; 1995 Übersiedlung... weiter




Bildende Kunst

Markus Guschelbauer

- © markus_guschelbauer Geboren am 1974 in Friesach (Kärnten), 2003-2009 Universität für angewandte Kunst / Institut für Bildende und Mediale Kunst / Fotografie... weiter




Bildende Kunst

Claudia Christof

Geboren 1967 in Wien; 1988 Matura; 1989-1992 Anstellung im Bank- und Verlagswesen; 1992 Ausbildung zur Grafikerin; seit 1996 selbstständige... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Hausaufgaben versauen die Lust"
  2. Simon Ploetzeneder Quartet: 145th & St. Nick’s
  3. Billie Eilish: Teenage Angst und leiser Horror
  4. Die musikalische Wohlfühloase von Juleah
  5. Jessica Pratt: Kindlich und unendlich alt
Meistkommentiert
  1. Grammys: Ein Hoch auf die Frauen
  2. Billie Eilish: Teenage Angst und leiser Horror


Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.