Funktionieren auch fabelhaft als Wäscheleinen: die Stromleitungen des Paul Horn. - © Knoll Galerie Wien

Galerien

Kunst13

L.A. wohnt jetzt in Berlin-Neukölln (cai) Bekannt ist er ja eher für seine ambitionierten Bauprojekte. Pro Stockwerk kommen da locker 1000 Etagen zusammen. Also pro Werk vom Stock. Vom Christian Stock. Mit 1000 und mehr Farbschichten errichtet er auf seinen Leinwänden leibhaftige Würfel. Dass er aber auch flache Bilder malt... weiter





Inhaftiert in Dachau: Mit der Bildserie "Wir sind nicht die Letzten", 1976, wurde Zoran Mušič bekannt. - © Bianconero di Vittorio Pavan

Ausstellungskritik

Lichtschimmer aus dem Dunkel2

  • Das Leopold Museum präsentiert eine große Zoran Mušič Ausstellung: "Poesie der Stille."

Vor 20 Jahren waren in der Wiener Albertina und der Sammlung Essl in Klosterneuburg die letzten Personalen zum Werk des wohl bekanntesten Malers Sloweniens, Zoran Mušič (1909 - 2005), zu sehen. Damals lag der Schwerpunkt auf der bekanntesten Werkgruppe des Künstlers, "Wir sind nicht die Letzten"... weiter




Behauptet da etwa ein Rot, dieses Gelb wäre blau? Zweifarbenbild mit drei Farben. Von Josef Bauer. - © Rudolf Strobl, Courtesy: Josef Bauer, Krobath Wien

Galerien

Kunst15

Handy sapiens (cai) Woran merkt man, dass man Selfie-süchtig ist? Wenn man nach seiner eigenen Beerdigung plötzlich ein Handy aus dem Grab hält. Am ausgestreckten Arm. Das ist ja genau wie in "Die Nacht der sich selbst fotografierenden Toten"! Nicht, dass dieser Zombiefilm schon gedreht worden wäre, aber obige Friedhofsszene käme sicher darin vor... weiter




Eine blaue Glaskugel aus Jeff Koons Serie "Gazing Balls" ging am Sonntagin einem Museum in Amsterdam zu Bruch. Ein Besucher war angekommen. Doch auch in der virtuellen Welt sind Koons Werke nicht sicher. - © APAweb, afp, Anthony Wallace

Augmented Reality

Virtueller Vandalismus15

  • Wem gehört die erweiterte Realität? Kunstwerke können auch im virtuellen Raum beschmiert werden.

Vergangenen Herbst wurde eine 3D-Replika von Jeff Koons Plastik "Balloon Dog" im New Yorker Central Park ausgestellt. Das Besondere daran: Sie war nicht im physischen Raum, sondern lediglich in der erweiterten Realität zu sehen, in einer um 3D-Elemente angereicherten Realitätsebene, die sich wie eine Folie digital vor die Wirklichkeit schiebt... weiter




"Frau, das Gesicht verbergend" von Egon Schiele.  - © Richard Nagy

Sammlung Grünbaum

Schiele-Werke gehen an Erben3

  • Gericht sieht "Frau mit schwarzer Schürze" und "Frau, das Gesicht verbergend" als Raubkunst.

New York. Jene beiden Schiele-Blätter, die vor zwei Jahren in New York beschlagnahmt wurden, nachdem sie der Londoner Galerist Richard Nagy auf einer Kunstmesse angeboten hatten, gehen laut dem Urteil eines New Yorker Gerichts an die Erben nach Fritz Grünbaum. Deren Anwalt erneuert unterdessen seine Kritik an der österreichischen... weiter




Das Werk aus Koons Serie "Gazing Balls" war dort seit Februar im Rahmen der Ausstellung "Meisterwerk 2018" zu sehen. Das Bild hinter der Glaskugel wurde nicht beschädigt. - © APAweb/AFP, Anthony Wallce

Amsterdam

Werk von Jeff Koons in Ausstellung beschädigt1

  • Blaue Kugel von Besucher versehentlich zerbrochen.

Amsterdam. Ein Werk des amerikanischen Pop-Art-Künstlers Jeff Koons ist in einer Amsterdamer Ausstellung von einem Besucher beschädigt worden. Er sei am Sonntag - dem letzten Tag der Ausstellung - versehentlich zu dicht an eine blaue Kugel aus dünnem Glas geraten, die daraufhin zerbrach, teilte ein Sprecher der Nieuwe Kerk mit... weiter




Aufsehenerregende Schlachtbilder: Anton Romako: Prinz Eugen von Savoyen in der Schlacht bei Zenka (1697), 1880/82. - © Belvedere, Wien

Ausstellungskritik

Psychologie und Tabubruch3

  • Das Leopold Museum präsentiert Anton Romako als einen Wegbereiter der Moderne in Wien.

Nach 25 Jahren bekommt der Experimentator der Malerei des ausgehenden Historismus, Anton Romako (1832-1889), im Leopold Museum eine Personale, passend zum Gedenkjahr 1918, gab er doch stärker als sein erfolgreicher Zeitgenosse Hans Makart die Initialzündung in Richtung Moderne. Er beeinflusste Egon Schiele und vor allem Oskar Kokoschka... weiter




Für Einzelgänger: Gavin Turks "Tout Fait (Teleporter)" kann immer nur einer benutzen. - © Keate, Courtesy: Galerie Krinzinger, Gavin Turk

Galerien

Kunst18

Theoretisch ist das praktisch (cai) Aha, da will uns einer was verkaufen und breitet seine Ware aus (no na, ist ja eine Verkaufsausstellung): "New Tricks, New Schemes." Tricks? Ist Joe Scanlan also ein Zauberkünstler? Nein, nur ein Künstler. In der Galerie Janda führt er uns trotzdem die schwebende Jungfrau vor. Halt ohne Jungfrau... weiter




Egon Schieles "Weiblicher Rückenakt" aus 1917. - © Oö. Landesmuseum

Ausstellungskritik

Das Todesjahr der Wiener Moderne7

  • Das Kunstmuseum Lentos vereint "Gesammelte Schönheiten" von Klimt, Schiele und Moser.

Mit leuchtend grünen Augen blickt die Frau selbstbewusst, ein wenig schaut sie ins Leere, als distanzierte sie sich von ihrem Gegenüber. Rote Bäckchen auf elfenbeinfarbener Haut, das Gesicht gelbgold umrahmt. Die übrigen Farben bleiben der Fantasie überlassen, es sind nur wenige Striche, die den restlichen Oberkörper der Frau andeuten... weiter




Ausschnitt aus Friedrich Gauermanns Gemälde "Überfall auf die Pferdekutsche" aus 1831. - © Kunsthandel Giese & Schweigerse, Schweiger

Art & Antique

Das Leben für die Kunst4

  • Die 43. Art & Antique in der Salzburger Residenz.

Salzburg. Floria Tosca bringt es auf den Punkt. Mit ihrer Arie "Vissi d’arte, vissi d’amore" besingt sie leidenschaftlich zwei Dinge, für die es sich zu leben und in ihrem Fall auch zu sterben lohnt - die Liebe und die Kunst. Die Karwoche in Salzburg bietet die geeignete Plattform für Kunst- und Musikliebhaber beide Emotionen zu... weiter




August Sanders "Handlanger" (1928). - © Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur - August Sander Archiv, VG Bild-Kunst

Ausstellungskritik

Der Soziologe mit der Kamera

  • Westlicht zeigt den Klassiker neusachlicher Fotografie: August Sander mit einem Porträt einer Gesellschaft.

Mit "Antlitz der Zeit" stellte Fotograf August Sander (1876-1964) "sechzig Aufnahmen deutscher Menschen" 1927 in Köln vor. 1929 ist diese Serie als Teil von "Menschen des 20. Jahrhunderts" in einer Publikation erschienen, für die der bekannte Dichter Alfred Döblin ein Vorwort schrieb. Er nannte Sander den "Soziologen mit der Kamera" und dieses rar... weiter




Alles nur Theater: "Theatres of the Mind (Viewpoint)" von Stefan Peters. - © bechter kastowsky galerie

Galerien

Kunst15

Alle Farben sind schon da (cai) Da war die Malerei wohl wieder einmal größer als das Bild. Jedenfalls hängt sie pastos über den Rand der Leinwand. Fast wie ein XL-Schnitzel über den Teller. Mit sichtlicher Lust schwelgt der Richard Jordan in der bunten Materie, verstreicht sie großzügig. Horizontal und vertikal... weiter




"Entspannter" Weihnachtseinkauf von William Klein, 1954. - © W. Klein

Ausstellung

Kürlauf durch die Fotografie-Geschichte

  • Klaus Albrecht Schröder hat für "The Director’s Choice" seine Favoriten aus der Albertina-Fotosammlung ausgewählt.

Es schien ihm doch fast ein bisschen peinlich zu sein. Bei der Präsentation von "The Director’s Choice" entschuldigte sich Klaus Albrecht Schröder beinahe für die "Anmaßung", eine subjektive Auswahl aus der großen Fotosammlung der Albertina getroffen zu haben. 120 Meisterwerke aus dem rund 100... weiter




zurück zu Kultur


Bildende Kunst

Karin Schäfer

Geboren 1963 in Mödling, aufgewachsen in Wien, Studium mit Schwerpunkt Figurentheater am Institut del Teatre in Barcelona; Sieben Jahre Mitarbeit bei... weiter




Fotografie

Rainer Friedl

Geboren 1956 in Tulln, Matura, Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien; freier Journalist und Pressefotograf, Öffentlichkeitsarbeit in der Politik... weiter




Bildende Kunst

Evelyn Loschy

Geboren 1980 in Graz; 2006-2013 Studium von "Transmedialer Kunst" bei Brigitte Kowanz an der Universität für angewandte Kunst in Wien... weiter





Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Frischzellenkur aus der Arena
  2. Nikolaus Bachler soll neuer Intendant werden
  3. Unruhe
  4. Verzweiflung
  5. Wo die Natur mit Dampf überwältigen will
Meistkommentiert
  1. Friedenspfeifen und Widerständchen
  2. Schlagende Verbindung
  3. Trio in Rage


Tilda Swinton in einem Haute Couture Kleid des Designers Schiaparelli - das sich sogar in den Schuhen und Handschuhen optisch fortsetzt.

Gruppenbild der Jury: Präsident Guillermo del Toro (4.v.l.) gewann im Vorjahr den Goldenen Löwen für "The Shape of Water". Ganz links Venedig-Chef Alberto Barbera im Gespräch mit Christoph Waltz, ganz rechts:Biennale-Präsident Paolo Barratta. Werbung für Die Single "Baby I Love You" im Magazin Billboard 1959.

Sean Godwells Entwurf einer Kapelle erinnert beim ersten Auftritt des Vatikans auf der Architekturbiennale in Venedig auf den ersten Blick an einen aufklappbaren Würstelstand. Shepard Fairey vor seinem Mural am Wiener Flughafen.