Geboren 1981 in Hainburg an der Donau; 2001-2006: Universität für angewandte Kunst Wien, Klasse Adolf Frohner; Diplom 2006 bei Prof. Gerhard Müller; 2003 Förderstipendium der Universität für angewandte Kunst; 2005 Fred Adlmüller Stipendium; 2006 Sophie Fohn Stipendium; bedeutende private und öffentliche Sammlungen, darunter das Lentos, die Albertina oder das Ferdinandeum besitzen heute Werke des Künstlers; zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen.

Lebt und arbeitet in Schönabrunn, Niederösterreich.

Siehe auch: www.zsaitsits.com

"Stefan Zsaitsits beweist als herausragender Künstler genau das Können, das auf einer speziellen Fokussierung beruht, die ihm eine eigenständige, gehaltvolle Handschrift ermöglicht. Er arbeitet mit Modellen, wenn beispielsweise naturalistisch gezeichnete Vögel in seinen Arbeiten auftauchen. Jedoch verwendet er dafür keine externen Übertragungstechniken. Somit sind diese Motive schon direkter und eigenständiger. Seine Hauptmotive kommen ohnehin ohne vorab gestaltetes Modell aus. Es gibt nichts zum Abpausen, da die Arbeiten aus seinen inneren Bildern heraus entstehen. Folglich sind sie auch nur mit Geschick auf Papier zu bringen. Die Einstellung des Künstlers und seine Arbeitsweise machen die Sujets und Formensprache seiner Arbeiten so einzigartig und authentisch." (Gerald Trapp)