Geboren 1951 in Wien, Bühnenbild-Studium an der Akademie der Bildenden Künste Wien und an der Royal Academy of Dramatic Art in London; von 1977 bis 1992 Ausstattungen für Theater und Oper, u. a. für Covent Garden London, Burgtheater Wien, Theâtre de la Monnaie Brüssel und die Salzburger Festspiele; seit 1992 als Malerin tätig; zahlreiche Projekte, Publikationen, Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in nationalen als auch in internationalen Kunstinstitutionen; ihre Arbeiten sind in vielen Sammlungen und Museen zu finden, u.a. Albertina und Belvedere Museum, Wien; Sammlung Essl u.v.a.

Lebt und arbeitet in Wien und Berlin.

Siehe auch: www.xeniahausner.com

"Xenia Hausners Bilder sind Ergebnis einer unerhörten Sorgfalt. Einer Sorgfalt, mit der Kamera und Pinsel eingesetzt, Oberflächen gefüllt, Relationen hergestellt und Abstände beherzigt werden, mit der Nonchalance auf Entschiedenheit und eine gewisse Unbeteiligtheit auf das unermüdliche Engagement trifft. Einer Sorgfalt, mit der eine Unmenge an Vorarbeit geleistet wird, arrangiert, organisiert, inszeniert wird, mit der Modelle gebaut, Stellagen und Staffagen erstellt und Posen erdacht werden. Xenia Hausner kommt vom Bühnenbild, und sie versteht ein Ambiente als Proberaum. Was so evident wirkt, die Personen, wie sie sich geben, die Motive, wie sie sich darbieten, ist von langer Hand vorbereitet. Vor dem Schein kommt das Erscheinen. Hinter jedem Motiv steckt Methode. Ein altertümlicher Ausdruck dafür wäre: Xenia Hausner macht gute Arbeit." (Rainer Metzger)