Geboren 1985 in Rom; 2004 Übersiedlung nach Österreich; Beginn des Studiums der Philosophie und Slawischen Philologie an der Universität Wien, anschließend (2008) Fotografie an der Fotoschule Wien, danach freiberufliche Tätigkeit als Fotograf mit Schwerpunkt auf sozialen und politischen Sujets in Osteuropa, hauptsächlich Ungarn, Slowakei und Serbien. 2010 Abschluss des Masterstudiums Fotojournalismus am Institut für Fotografie, Rom (ISFCI - Instituto superiore di Fotografia e Comunicazione integrata), Beginn der Zusammenarbeit mit verschiedenen italienischen Zeitschriften; 2014 übersiedelte er nach Kalkutta (Indien). In diesen Jahren begann er auch mit der Kinoindustrie zu kooperieren und arbeitete als Fotograf für die Tollywood Industry in Kalkutta; zahlreiche Ausstellungen; diverse Langzeitprojekte.

Lebt und arbeitet in Wien und Kalkutta.

Siehe auch: www.amschroder.com

"The Shape of Self" ist eine Porträt-Reihe, die sich auf Transgender-Communities von Westbengalen (Indien) fokussiert. Das Projekt zielt darauf ab, die bekämpfte Identität (das Selbst) der Trans-Personen darzustellen und gleichzeitig die Individualität jeder Person (die Form) hervorzuheben. Darüber hinaus wird versucht, die soziale Entwicklung zu bezeugen, die nach dem historischen Urteil von 2014, in dem der Status als "Drittes Geschlecht" für Transgender und Hijras (asiatischer Begriff für Intersexuelle und Transgendermenschen) vom indischen Obersten Gerichtshof anerkannt wurde, ihren direkten Einfluss auf die Trans-Gemeinschaft gehabt hat. Die Porträts zeigen Transwomen, Transmen, Hijras und Cross-dresser aus Kolkata-Stadtgebieten, die zu unterschiedlichen sozialen Hintergründen und Kasten gehören, an Orten aufgenommen, die mit ihrer persönlichen Lebensgeschichte verbunden sind - Straßen, Nachbarschaft, Arbeitsplätze - und vor allem in ihren privaten Räumen, die als der Kernraum angesehen werden sollen, in dem sich ihre Identität entwickelt hat.