Geboren 1962 in Unterschützen (Südburgenland); Tischlerlehre; 1988 Meisterprüfung im Tischlergewerbe; seit 1991 Bildhauer; 1992 Meisterprüfung als Drechsler; seit 1988 viele Projekte, Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen; Mitglied der Vereinigung bildender Künstler Steiermark; Studienreisen nach Bolivien, Ecuador, Honduras und Nordamerika. Lebt in Unterschützen.

Kontakt: alfred.michael.weber@gmx.at

"Alfred Michael Weber ist besessen von Holz, Fossilien, Steinen und vielen schönen Gegenständen. Sein Arbeitsplatz ist eine Ansammlung von Tausenden von Dingen. Nicht die Leere, sondern die Fülle inspiriert ihn. Wenn er eine Skulptur entwickelt, entsteht eine erste Idee auf einem Schreibblock, eine spontane Skizze mit dem Wunsch nach der perfekten Form. Viele Tage verbringt er in seinem Eichenwald. Wenn ein Baum stirbt, verwandelt sich das Kernholz zum Material, zu einer Skulptur, die Weber immer aus einem Stück anfertigt. Wochenlang bearbeitet er das Objekt, sägt, fräst, schleift und optimiert es, bis es seiner Vision nahe kommt. In seinem Wald hat er einen Zweimeter großen Eichenkopf versteckt, eine Hommage an die Figuren der Osterinsel. Vor zehn Jahren hat er den schweren Kopf allein in die Nähe eines Wanderweges gebracht. Da steht er nun, mit einer dicken Schicht Moos überzogen. Gelegentlich kommen Wanderer vorbei und schauen überrascht in ein schlichtes und kluges Gesicht, dass von üppiger Natur umgeben ist." (Willy Puchner)