• vom 11.11.2011, 14:40 Uhr

Kultur


Galerie

Bianca Maria Samer











"Bilder aus dem ICH - Seelenfotos, nicht mehr und nicht weniger. Manchmal Spiegelbild, noch mehr Puffer und zugleich Sprachrohr, um Unaussprechliches sichtbar zu machen. Bilder aus einem Leben mit Ecken und Kanten. Multiple Sklerose, Depressionen, Bulimie, Borderline, Persönlichkeitsstörung und Selbst- verletzungen. Der ständige Verfall, der Kampf mit der Krankheit und letztendlich mit mir selbst. Ist wohl der Versuch, zu überleben. Stilles Aufschreien in Acryl auf Leinwand. Farbgewordene Stille und Trauer. | Jedes Bild für sich ein eigener Kampf, selten unblutig. Mich in ihnen verlieren - getrieben, unruhig, zornig, wütend. Auf der Leinwand ein Fenster in mich selbst entstehen lassen. Den Blick durch dieses oft nicht ertragen, durchdrehen, verletzen. Und immer noch zu einem Ende gefunden. Hört es nie auf?" (Bianca Maria Samer)


Geboren 1980 in Fürstenfeld; 5 Jahre BORG Jennersdorf, Abbruch vor der Matura; 1998 Diagnose: MS; Krankheit als Chance, selbständig zu werden; Beginn mit dem Laufen; 2003 erste Bilder entstehen; 2006 erste Bilder auf Leinwand ("Fotos meiner Seele"); 2008 einzelne Entwicklungsschritte in der Malerei werden mit Video mitgefilmt; 2009 entstehen Bilder auf großen Leinwänden ("zwanghaftes, besessenes Arbeiten"); 2011 Malen und intensives Laufen.

Lebt in Mitter-Henndorf, Burgenland.

Siehe auch: www.bilder-aus-dem-ich.de.tf






Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2011-11-09 14:48:33
Letzte Änderung am 2011-11-09 16:12:58


Werbung



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Lore Trenkler und ihr Schmarren für den Kaiser
  2. Weltmuseen: Die Aneignung der Welt in Dingen
  3. Reichenbachs Spiritismus und Forschergeist
  4. Ein Platz an der Sonne in Tansania
  5. Vom Winde verweht in Lüderitz
Meistkommentiert
  1. Weltmuseen: Die Aneignung der Welt in Dingen
  2. Rosa Luxemburg: "Ich war, ich bin und werde sein"
  3. "Wir haben beide ein irres Tempo"


Werbung