"Erst im Licht- oder Elektronenmikroskop zeigt sich diese verborgene kleine Welt in ihrer wahren Größe und Formenfülle. Pollenkörner sind oft hochgradig symmetrisch und in ihrer Ornamentierung (Skulpturierung der Pollenoberfläche) ungemein divers. Die Pollenwand kann zum Beispiel stachelig, warzenartig, netzartig, löchrig, rippenartig oder eine Kombination daraus sein. Zwischen der Pollenornamentierung und der Art der Bestäubung besteht ein eindeutiger Zusammenhang. Windblütige Pflanzen (Pollentransport erfolgt durch den Wind) haben glatten oder nur wenig skulpturierten Pollen, dagegen ist der Pollen tierblütiger Pflanzen (Pollentransport durch Insekten, manchmal auch Vögel oder sogar Säugetiere) auffallend stark ornamentiert und klebrig." (Silvia Ulrich)

Geboren 1975 in Wien, Studium der Philosophie, Völkerkunde, Kunstgeschichte, Biologie; fotografische Ausbildung während des Studiums; Studienreisen nach Frankreich, England, Holland, Kroatien und Costa Rica; engagiert im Projekt "PAL-Art" (Kunst für die Wissenschaft); diverse Ausstellungen.

Lebt in Wien.

Siehe auch: www.silviaulrich.com & www.palart.org