• vom 13.11.2015, 10:10 Uhr

Kultur

Update: 13.11.2015, 10:36 Uhr

Objektkunst

Elvira Rajek




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief







    © Elvira Rajek © Elvira Rajek

    "Die gewollte Inszenierung war seit jeher ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeiten. Sind es anfänglich arrangierte Portraits, so wendet sich die Künstlerin im Laufe der Zeit zunehmend dem Genre des Stilllebens zu. Sie liebt es, mit offenen Augen durch die Welt zu flanieren, zu sehen, wahrzunehmen und zu rezipieren oder – wie die Künstlerin es definiert – aufzusaugen.
    Oft sind es alltägliche Kleinigkeiten wie etwa die Marmorierung von Fleisch, ein Nagel, eingetrocknete Kaffeereste in der Tasse oder ein altes Präparat, die Bilder in ihrem Kopf entstehen lassen.


    © Elvira Rajek © Elvira Rajek

    ,Meine Werke sind eine Vernetzung von Bildern und Gedanken aus dem Bewussten und Unbewussten´, sagt Elvira Rajek,,teils auch aus meiner Traumwelt, die in der Realität nur zusammengesetzt werden müssen.´"
    (Iris Stöckl)


    Zur Person
    Elvira Rajek

    Geboren 1965 in Wien, Studium an der Uni Wien, Studienaufenthalt in Lagos, Nigeria, Abschluss an der PH Wien und am CCNY, der City University of New York. International Summeracademy for Fine Arts Venice – Masterclass: Dozentin Peju Alatise.


    © Elvira Rajek © Elvira Rajek

    Das professionelle künstlerische Schaffen von Elvira Rajek beginnt 2004: Bis 2009 arbeitet sie mit Bernhard Kucirek an Kunstprojekten, die fotografische Werke, Installationen, Objektkunst und Videos beinhalten; seit 2009 führt die Künstlerin die Projekte alleine weiter; 2010 gründet Elvira Rajek mit den Künstlerinnen Alexandra Bolzer und Katharina Past die Künstlergruppe "trans. form. at. en".
    Sie lebt in Wien.

    Siehe auch Website von Elvira Rajek




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2015-11-13 10:14:08
    Letzte Änderung am 2015-11-13 10:36:32


    Werbung



    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Rudolf Burger: "Ich weiß schlicht keine Antwort"
    2. Ein Haus voll Bücher
    3. Freiwillig in die Einsamkeit
    4. Das Ende des Allein-Seins
    5. Hinein ins Lego-versum!
    Meistkommentiert
    1. Rudolf Burger: "Ich weiß schlicht keine Antwort"
    2. Google im Taschenbuchformat
    3. Freiwillig in die Einsamkeit


    Werbung